Herzlich Willkommen in der Natur von Südeuropa

Karpaten - Balkan - Kaukasus - Dolomiten - Pyrenäen - Dinarische Alpen

Großartige Landschaftsbilder begegnen uns überall in den Karpaten und den Dinarischen Alpen des Balkan
Großartige Landschaftsbilder begegnen uns überall in den Karpaten und den Dinarischen Alpen des Balkan

Hintergrund dieser Webseite:

Die Karpaten in Rumänien und Osteuropa sind zum Teil ein noch völlig unbekanntes Gebiet für den deutschen Trekkingtouristen. Einen Wanderführer oder ein Bergbuch über dieses Gebiet gibt es nicht. Dieses zu verbessern, ist ein Ziel dieser Website.

Dabei ist Rumänien ein Wander- und Bergsteigerparadies. Zahllose Touren führen den Naturfreund durch Seenlandschaften, über Gebirgskämme, durch wasserreiche Schluchten und durch endlose Wälder. In fast jeder Gebirgsgruppe befinden sich Naturschutzgebiete. Besonders hier gibt es ordentlich markierte Steige und ausreichende bewirtete Berghütten - Cabane. Was aber diese Berge besonders interessant macht, ist die Tatsache, daß es zwischen den bekannteren Berggruppen Regionen gibt, wo Du fast keinen Menschen triffst und eine touristische Erschließung nicht stattfand.

Naheliegend habe ich mich in letzter Zeit auch außerhalb von Rumänien in Osteuropa aufgehalten und Trekkingtouren unternommen. So ist es nur verständlich, auch über andere Regionen auf dem Balkan zu berichten und allerlei Touren zu beschreiben. 

 

Telefon:  Soweit ich Telefon Nr. angegeben habe, sind diese immer komplett mit der Ländervorwahl, vor Ort ist diese, 0040 weg zu lassen, gegebenfalls ist ab Deutschland nicht immer die Null vor der Ortskennung zu wählen. Ausprobieren ! 

 

Beste Jahreszeit: Im Sommer sollte der Juni bis Mitte Juli gemieden werden, da hier sehr große Niederschlagsmengen fallen können. Im August ist es zwar in den Täler sehr heiß, was aber oben von Vorteil sein kann, weil man sommerlich bekleidet auf Tour ist. Bis Anfang November hält oft das Wetter und erst zum Dezember kommt der Schnee. Im Januar ist es meist bitterkalt, so das die Wintertouren erst ab Ende Februar zu Empfehlen sind. Der Schnee bleibt in den Hochlagen fast bis Mai liegen.

 

Beschrieben werden die einzelnen Gebirgsgruppen mit den Hütten, Wegen + Steigen, sowie ausgewählte Gipfelziele der Karpaten. Etwa wie es bei bekannten Bergführern der Alpen namhafter Verlage erfolgt.

 

Überall südseitig zu finden: ausgedehnte Wildblumen Wiesen in den Karpaten Osteuropas.
Überall südseitig zu finden: ausgedehnte Wildblumen Wiesen in den Karpaten Osteuropas.

Aktuelles und neue Inhalte

Für das Jahr 2020 habe ich bereits einige Reisevorschläge, Trekking- und Wandertouren, sowie Beispiele für Jugendtouren und ganz neu: eine Balkantour mit dem Motorroller.

Einige Termine für 2020 sind bereits fest reserviert und vergeben.

 

Auf dieser neuen Seite findet ihr alle aktuelle Informationen und Veröffentlichungen aufgelistet nach Datum des Erscheinens. Mit einem Klick auf das Thema könnt ihr ausführlich darüber nach lesen.

 

Klima + Umwelt Demo

Hier sind Tatsachen und Vorschläge für eine bessere Welt beschrieben. Diese ich mittels einem Flyer bei Demos in großer Anzahl verteile.

 

Abenteuerliche Hängebrücken - oft in diesem Zustand - gehören zu den Karpatentouren dazu.
Abenteuerliche Hängebrücken - oft in diesem Zustand - gehören zu den Karpatentouren dazu.

Eine große Flüchtlingswanderung über den Balkan

Was sich derzeit, 2015 - 2019, auf dem Balkan abspielt und wie die EU darauf reagiert, ist eine totale Katastrophe. Zuerst schaut man viele Jahre weg, was im nahen Osten passiert. Läßt den Libanon, Jordanien, Nordirak und die Türkei mit über 6 Millionen Flüchtlingen alleine in der Not und wundert sich nun über eine Völkerwanderung biblischen Ausmaßes.

Grenzen zu schließen und Schlagstöcke einzusetzen, ist Menschenverachtend und mehr als unwürdig für die christliche Kultur in Europa. Dazu kommen noch mehrere Millionen von Menschen aus Zentral und Ostafrika, welche ihre Heimat verlassen auf der Suche nach einem besseren Leben. Haben wir Europäer uns nicht auch im 18. Jahrhundert auf dem Weg nach Amerika begeben, für eine bessere Zukunft ?

 

Sollte der Bedarf bestehen, nach Informationen über Wege und Routen über den Balkan - Rumänien - Karpaten nach Westeuropa, bin ich gerne bereit, kostenlos hier mit meinem Wissen behilflich zu sein. Es gibt viele Routen und Bergsteige und kein Weg ist zu weit, für eine bessere Zukunft. Sei die Flucht durch Kriege und Gewalt veranlasst oder durch Ausplünderung und Umweltzerstörung. Es muss aufhören, Kleinstaatlich zu denken und nur für das Großkapital zu handeln. Immer währenden Wachstum wird es wirtschaftlich nicht auf Dauer geben, denn unsere Erde wird auch nicht Jahr für Jahr um 3 % größer und alle Rohstoffe unserer Erde sind endlich !

Jeder, der hier Hilfe sucht, wird diese auch von mir ohne weitere Kosten bekommen. Eine E-Mail genügt !

 

Ende Mai 2019 finden mal wieder Europawahlen in der EU statt. Schon jetzt ist es abzusehen, dass nationalistisch, denkende Parteien einen großen Zulauf bekommen werden. Das Kleinstaatliche Denken ist auf dem Vormarsch. Gerade für Osteuropa und dem Balkan sicher ein Rückschritt der demokratischen Entwicklung ihrer Gesellschaft. Und nun eine spannende Frage:

Wem gehört eigentlich das Land, auf dem wir leben ?

Es dürfte jedem logisch nachdenkendem Menschen klar sein, das Landbesitz im Grundsatz nicht rechtens sein kann. Die erste in Besitznahme war Diebstahl an der Allgemeinheit ! Oder wem hat dieser Mensch, oder seine Sippe, das erste mal für "sein" Land bezahlt ?  Wurde ihm das Land von Gott geschenkt ?

Grund und Boden dieser unserer einzigen Erde gehört jedem Menschen gleichwertig!

Migration ist ein Grundrecht des Menschen und Ländergrenzen willkürlich. Entweder man schreibt diesen Tatbestand in Gesetze oder große Teile unserer Welt ist ein illegales Konstrukt. Europäer haben den Indios den Kontinent Amerika durch Migration und Gewalt ihr Land weggenommen. Und die gleichen Europäer verwehren nun anderen Menschen durch Grenzen den Zugang. Europäer haben im 17. bis 19. Jahrhundert weite Teile unserer Erde in Besitz genommen und ausgeplündert.

 

Unendliche Weiten der Karpaten, welche zum Wandern einladen
Unendliche Weiten der Karpaten, welche zum Wandern einladen

Ganz Aktuell: die Via Carpatica

Die Fernwanderroute über den gesamten Karpatenbogen durch fünf Länder !

 

Lacul Bradisor nördlich der Muntii Capatanii
Lacul Bradisor nördlich der Muntii Capatanii

Umweltschutz und Nachhaltigkeit in Osteuropa

So freundlich und hilfsbereit die Menschen in Osteuropa auch sind, mit Umweltschutz und Nachhaltigkeit ihres Tun sind sie noch weit weg von unserem westeuropäischen Standard. Besonders die Müllentsorgung ist ein großes und sichtbares Problem. Wenn es Wege und Steige gibt, finden wir auch Plastikflaschen, Aludosen und weiteren Müll. Oft gibt es keine oder nur wenige farbliche Wege Markierungen, aber keine Angst, immer dem einfach in die Natur weggeworfenen Müll nach und ihr seit richtig. 

Dazu kommt, das selbst weglos mit dem Auto in die Gebirgszonen hinauf gefahren wird. Hier liegt einiges im Argen. 

Dann gibt es noch den oft verbotenen Holzeinschlag in den Jahrhundert alten Gebirgswäldern. Hier ist besonders die österreichische Holzhandel Firma Schweighöfer zu nennen. Nicht nur, das sie oft durch Bestechung und Korruption zu großen Flächen unberührten Wäldern gekommen ist, nein, sie kauft auch von nicht genehmigten Quellen illegal geschlagenes Holz auf. Dazu kommt zusätzlich, dass der einheimische Bevölkerung am Fuße der Gebirgswälder verboten wurde, für ihren Eigenbedarf zum Heizen im Winter Holz aus den Wäldern zu entnehmen.

Was die Gebirgsbäche und Wildflüsse in den Karpaten angeht, so sind diese oberhalb menschlicher Siedelungen sehr sauber und gut trinkbar. Unterhalb von Dörfern sollte daraus kein Trinkwasser entnommen werden, hier nur aus den Dorfbrunnen. In größeren Gemeinden und Städten wird fast überall das Leitungswasser gechlort. Hier empfehle ich unbedingt, das Trinkwasser in Flaschen im Laden zu kaufen.

Etwas noch zur Flora und Fauna der Karpaten und Dinarischen Alpen:

Auf Besonderheiten werde ich bei den jeweiligen Gebirgsgruppen hinweisen. Aber gleich eines vorweg: Wilde Tiere, wie der Braun- und Schwarzbär, Wolf und Wildkatzen, Goldschakal wie auch der Luchs sind in den weiten Wäldern am Fuße der Karpaten keine Seltenheit. Ob ihr diese Tiere aber zu sehen bekommt und gar Bilder machen könnt, ist meist nur in nicht erschlossenen Landschaften möglich. Diese Tiere meiden den Menschen schon aus ihren negativen Erfahrungen mit uns.

 

Oberhalb von menschlichen Siedelungen gibt es noch überall unberührte Wildblumen Wiesen, wie wir sie aus Mitteleuropa so nicht mehr kennen. Hier zeigt es sich wieder, wie intensiv wir die Natur bewirtschaften, um Fleisch und Milch zu produzieren. Viel mehr als Gras und im Frühjahr noch der Löwenzahm blüht bei uns nichts mehr. Das sieht hier auf dem Balkan total anders noch aus. Hier gibt es noch die Vielzahl an Wildblumen und Gräsern auf den Wiesen.

 

Anfang Juli 2019 überall gesehen - Wildblumenwiesen - so weit das Auge reicht am Fuße der Karpaten
Anfang Juli 2019 überall gesehen - Wildblumenwiesen - so weit das Auge reicht am Fuße der Karpaten

Radtouren und Mountainbike in den Karpaten und dem Balkan

Seit dem Sommer 2014 war ich nicht nur zu Fuß in den rumänischen Karpaten unterwegs, sondern auch viel mit dem Rad - einem Crossbike.  Meine Erlebnisse und Erfahrungen waren überraschend gut. Dabei hatte ich wegen meines recht vielen Gepäck einen Radhänger dabei und war so gesehen ein seltsamer Tourist auf den Straßen und Wegen in Rumänien.

Eine Beschreibung der großartigen "Circuit Carpatii" habe ich auf den Weg gebracht und liegt online vor.

 

Radtour in den Muntii Godeanu
Radtour in den Muntii Godeanu

Die Beschreibung der rumänischen Karpaten habe ich wie folgt vorgenommen:

 

1.) Die rumänischen Westkarpaten von Caransebes an in östlicher Richtung.

 

2.) Die rumänischen Südkarpaten  weiter nach Osten bis vor Brasov.

 

3.) Die rumänischen Karpaten um die Stadt Brasov  von West nach Ost.

 

4.) Die rumänischen Ostkarpaten von Brasov aus nach Norden.

 

5.) Die rumänischen Nordkarpaten bis zur ukrainischen Grenze.

 

6.) Die zentral gelegenen Karpaten eingebettet im großen Karpatenbogen.

 

Ich folge dieser Einteilung, weil sie für den deutschen Bergtouristen am sinnvollsten erscheint. Eines möchte er gleich vorausschicken: wer sich in diese Gebiete begibt, sollte Gepäck tragen können, gute Kondition haben und Geduld und Demut bei der Wegsuche mitbringen.

Erfahrungen aus Lapplandtouren - Kletterkenntnisse auch mit schweren Gepäck und gewollte Einsamkeit sind gute Voraussetzungen für gelungene Bergtouren.

 

7.) Die Karpaten in der Ukraine, der Slowakei, Polen und Tschechien werde ich gesondert in eigenen Landeskapiteln beschreiben. Zum einen die Wegstrecke der "Via Carpatica" vorrangig und später weitere Untergruppen im Detail.

 

8.) Zusätzlich sind Beschreibungen der Dinarischen Alpen "Via Dinarica" und der

     Europäischen Fernwanderrouten vorhanden.

 

Dies ist fast überall in den Karpaten und auf dem Balkan möglich - freies Zelten in unberührter Natur.
Dies ist fast überall in den Karpaten und auf dem Balkan möglich - freies Zelten in unberührter Natur.

Anmerkungen zur Schreibweise:

Der einfachhalber benütze ich die deutsche Tastatur, so daß rumänische Umlaute ohne weitere Zeichen dargestellt werden.

Das fast in den gesamten rumänischen Karpaten auch deutschsprachige Namen und Begriffe vorhanden sind, nenne ich immer Beides. Auf teils auch ungarische Namen wird keine Rücksicht von mir genommen, außer es wäre sehr wichtig.

Weiter unten werden von mir die wichtigsten Begriffe in Bezug von Wandertouren zweisprachig erläutert und bei Bedarf immer weiter ergänzt.

 

Lacul Vidraru an der Südseite der Muntii Fägärasului
Lacul Vidraru an der Südseite der Muntii Fägärasului

Bergtouristisches Glossar

Muntii - Berggruppe

Munte - Berg

Varf - Gipfel

Jgheab - Bergkamm

Vale - Tal

Cabana - Berghütte

Stana - Alm, Hirtenhütte

Refugiu - Biwakhütte

Salvamont - Bergrettung

Curmätura - weiter Pass, Wiesensattel

Cheile - Schlucht, Klamm

Lacul - See

Cascada - Wasserfall

Ghetar - Gletscher

Izvor - Quelle

Parau - Bach

Rau, Fluviu - Fluss

Pesterä - Höhle

Piatra - Stein, Felsen

Pasul - Gebirgspass

Saua - Scharte, Forcella

 Tarnita - Übergang