Die "Via Carpatica" - die Etappen durch Rumänien

Von Bäile Herculane über die Muntii Retezat zum Muntii Tulisa

Die ersten Etappen auf der "Via Carpatica" führen uns vom südlichsten Ende der Karpaten in Rumänien Richtung Nordosten zum Nationalpark Muntii Retezat. Startort ist das alte Römerbad Bäile Herculane - Herkulesbad - am südlichen Ende des Banat auf 170m Höhe. Schon Herkules hatte hier seine Wunden nach den Kämpfen in den schwefelhaltigen Quellen gepflegt. Wer die "Via Carpatica" von Norden beginnt, landet hier sein Finale. Die Stadt ist touristisch sehr gut erschlossen. Erreichbar von Timisoara über Caransebes auf der E70 in Richtung Süden mit dem Auto, Bus oder der Eisenbahn.

Außer Hotels und Pensionen sind auch zwei Campingplätze vorhanden. Zum Einen der Camping Pecinisca Herculane und zum Anderen der Campingplatz am Cerna Stausee.

 

Vom Muntii Tulisa über die Muntii Valcan zum Muntii Parang

Die nächsten Etappen der "Via Carpatica" führen uns über die Muntii Valcan und hinüber zu den Muntii Parang. Die Kammwanderung über die Muntii Valcan ist rotweiss markiert und eine meist gut zu findende Wanderstrecke. Unterbrochen wird diese Wanderung mit einem Abstieg zur E79, der Staatstraße 66 bei der Ortschaft Iscroni - Aninoasa mit einem Bahnhof und der Bahnstrecke nach Petrosani.

Der anschließende Aufstieg in die Hochregion der Muntii Parang ist landschaftlich eine Bereicherung und oben wartet das Refugiul Agätat. Bis dahin aber wird wohl ein-zweimal wild gezeltet werden müssen.

 

Über die Muntii Cindrel zu den Muntii Lotrului

Die weiteren Etappen führen uns in östlicher Richtung hoch in die Muntii Cindrel und zu den südlich gelegenen Muntii Lotrului. Mindestens zweimal muß gezeltet werden, so das an der Cabana Obarsia Lotrului Lebensmittel eingekauft werden sollte. Mit jeweils etwa 7 Stunden Laufzeit haben diese Etappen ihre Länge. Oben auf den Höhen karge weite Bergkuppen und unten dichte stille Wälder, überall Wasserläufe und meist vorhandene Wege zeichnen diesen Teil der "Via Carpatica" aus.

 

Die grandiose Muntii Fägäras - Überschreitung

Die nun folgenden Etappen stellen einen grandiosen Höhepunkt der "Via Carpatica" dar. Gut erschlossene und markierte Steige und ausreichende Hüttenversorgung sind vorhanden - mit der Begleiterscheinung recht vieler Tourengeher. Nur beim Aufstieg hoch zum Kamm der Muntii Fägärasului ist man meist alleine.

Fünf schöne Wandertage je 6 - 8 Stunden lang, führen uns nach Osten zu den Bergen um Brasov - Kronstadt. Mit dem Munte Moldoveanu, 2544 m, überschreiten wir das Dach von Rumänien, ist doch dieser Berg der Höchste.

 

Die aussichtsreiche Muntii Rodnei - Überschreitung

Die hier beschriebenen Etappen überschreiten den gesamten östlichen Gebirgskamm der Rodnaer Berge. Beginnend von Sant im Süden wandern wir nach Norden zum Pasul Prislop. Die Touren sind leicht und problemlos, gut markierte Steige führen durch einen Teil des Nationalparks Muntii Rodnei, so dass wir die landschaftlichen Aussichten bewundern können.