Die Etappen auf dem E3 Fernwanderweg durch Rumänien

Durch die Muntii Vlädeasa

Die erste Etappe von Baraj Valea Lesului nach der Statiunea Turistica  Stana de Vale.

23 Km lange Tour - 1300 Hm. - 8:30 Std. - ein blau markierter Bergsteig.

 Vom Ortzentrum Baraj Valea Lesului auf der Straße an das südliche Ende. Nun zweigt links ein blau bezeichneter Bergsteig ab, diesen in südöstlicher Richtung leicht steigend sehr weit bergan. Bei der Höhe 1235 m kommt eine Wegkreuzung. Hier rechts haltend weiter und zum Stana de Izvor Gipfel, 1339 m, hinauf und jenseits südwestlich wieder hinunter. Nächstes Ziel ist die unbewirtete Waldhütte Sebisel. Weiter nun wieder südöstlich im leichten auf und ab, auch an mehreren Senner Hütten vorbei und letztens wieder bergan zum Varf Piatra Calului mit 1463 m.

Jenseits, südlich etwa 100 Hm. bergab zu einer weiteren, nun wichtigen Weg Kreuzung: entweder rechtshaltend den gelb markierten Wanderweg ausgeschildert zur bewirteten Cabana Patru Brazi, 1031 m, hinunter, oder weiter in südlicher Richtung zum Saua Raia Pass, 1362 m. 30 Minuten später eine weitere Kreuzung: rechts geht es zur Statiunea Turistica  Stana de Vale. Dort gibt es einen Campingplatz, mehrere Pensionen und Gasthäuser und eine kleine Selbstversorger Hütte, welche aber in der Hauptsaison nicht geöffnet ist. Nach links kommt man zur Waldhütte Muncei und weiter auf einer markierten Quertrasse zur Via Carpatica. Gerade aus geht aber der eigentliche Wanderweg dieser Teilstrecke des E3.

Nun folgt eine längere Kammwanderung. Nächste Wegkreuzung: rechts geht es wieder zur Statiunea Turistica  Stana de Vale, jetzt rot markiert.

 

Die zweite Etappe bis zum Plateau Carstic Padis.

16 Km lange Tour - 800 Hm. - 6 Std. - ein rot markierter Wanderweg.

Bei der Wegkreuzung bleiben wir auf dem nun rot markierten Wanderweg in südlicher Richtung. Nächstes markantes Gipfelziel ist der Varf Poieni, 1627 m hoch. Auch dieser wird nach Süden überschritten. Unten kommen wir in die Saua Bohodei, 1481 m, Wiesensattel. Hier steht linkshaltend eine Senner Hütte.

Weiter zum nächsten Gipfel, den Varf Bohodei, 1654 m hoch und weiterhin südlich. Vor dem Erreichen des Varf Fäntäna Rece geht der Wanderweg hier linkshaltend - östlich - weiter zu den wichtigen Wasserquellen, der Izvorul Fäntäna Rece. Hier könntet ihr nochmals frei Zelten, da ihr nur wenige Meter noch außerhalb des Apuseni Nationalpark seit. Am nächsten Pass, den Saua Cumpänatelul, 1634 m, betreten wir den Apuseni Nationalpark. Nun geht es mehr leicht bergab als hoch und rot bezeichnet auf dem direkten Wanderweg zur Cabana Värässoaia auf 1258 m aussichtsreich gelegen.

Nächstes Ziel wäre das Plateau Carstic Padis mit der Cabana Padis.