Auf dem E3 Fernwanderweg durch die Slowakei

Auf dem E3 Fernwanderweg durch die Karpaten der Slowakei unterwegs.
Auf dem E3 Fernwanderweg durch die Karpaten der Slowakei unterwegs.

Von der Tschechei durch die Slowakei nach Ungarn auf dem E3

Bevor es beim Velky Javornik, 1071 m, in die Bergwelt der Slowakei geht, wandert man auf dem Fernwanderweg E3 durch den Beskydy Nationalpark in Tschechien. Letze Straßenpass Querung ist der Sedlo Makovske, 938 m, mit einer bewirteten Hütte, Trojacka chaka. Danach geht es am Grenzkamm in südlicher Richtung zum Gipfelhang des Lemesna, 950 m, vorbei, kommen an die kleine Straße, welche von Norden, Velke Karlovice, hochführt und direkt an der Grenze zur Slowakei endet.

Nun geht es durch und über die Karpaten der Slowakei weiter. Südlich wartet der Velky Javornik mit 1071 m Höhe mit seiner umfassenden Rundsicht. Danach folgt eine längere Kammwanderung zum Cierne mit 1012 m. Weiter über den Kykula und hinunter zu den Häusern von Horny Koniec. Danach weiterhin bergab ins Tal nach Bytca, 308 m. Lärmende Kleinstadt zum Einkaufen mit Autobahn und Bahnlinie.

 

Das nächste Ziel heißt Rajec. Von Bytca geht es über einen Fluss und der Autobahn nach Hrabove. Wir verlassen die letzten Häuser und steigen auf einen Bergsteig zum Gipfel des Brada, 816 m, auf. Danach geht es östlich haltend leicht bergab und wir kommen an eine Wegkreuzung. Nach rechts, südlich, verläuft der Weiterweg zum Kecka, 822 m. Danach kommen wir zum Zibrid, 867 m, und nun verläuft der Weg im Auf und Ab nach Rajec, 455 m, hinunter. Im Ort gibt es das Hotel Klak am Marktplatz, nicht gerade ideal für uns Weitwanderer.

Unser nächstes Ziel ist der Gipfel des Hnilika Kycera, 1217 m.  800 Hm. müssen auf einer langen Wanderung am Wildbach Porubsky potok bis zu seiner Quelle überwunden werden. In Rajec zum Bahnhof, Bahnlinie endet hier, und danach immer in südöstlicher Richtung ausgeschildert über Pozechy, 558 m, in das Wildbachtal hinein. Vor Erreichen des Gipfelbereich des Hnilicha Kycera, bei etwa 1000 m, ergibt sich die Möglichkeit auf einem Verbindungsweg zum Fernwanderweg E8 zu gelangen. Beim Wegweiser nicht zum Gipfel aufsteigen, sondern in südlicher Richtung zum Skalky, 1190 m, dann westlich haltend zum Klak, 1351 m, mit grandioser Umschau und hinunter zum Straßenpass Fackovske sedlo, 802 m. Hier auf dem bezeichneten Wanderweg Cesta HRDINOV SNP, Fernwanderweg E8 weiter wandern.

Der Fernwanderweg E3 geht über den Gipfel des Hnilika Kycera, danach weiter in nördlicher Richtung zum Usypana skala, 1158 m, Abstieg und Weiterweg  nordöstlich zum Hornaluka, 1299 m. Nun Durchwandern wir das Gebiet Martinske hole. Über den Velka Luka, 1475 m, und den Mincol, 1368 m, gelangen wir nach folgenden langen Abstieg nach Strecno, 450 m. Hier eine Übernachtungsmöglichkeit die Pension Irenka direkt am E3 und am Väh Fluss gelegen.

Nun folgen die weiteren Etappen: die Durchquerung der Fatra und der Höhepunkt des Fernwanderweges E3 durch die Slowakei, die Hohe Tatra.

 

Wasserquelle am E3 Fernwanderweg der Slowakei
Wasserquelle am E3 Fernwanderweg der Slowakei
Durch die Karpaten der Sloweakei auf dem E3
Durch die Karpaten der Sloweakei auf dem E3