Auf dem E8 Fernwanderweg durch Serbien

Zwischen Rumänien und Bulgarien im Balkan Gebirge unterwegs

Im Balkan Gebirge auf dem Europa Fernwanderweg E8 durch Serbien aussichtsreich unterwegs.
Im Balkan Gebirge auf dem Europa Fernwanderweg E8 durch Serbien aussichtsreich unterwegs.

Allgemeine Informationen

Der Teilabschnitt des E8 Europa Fernwanderweges durch Serbien ist nicht allzu lang und kann durch aus in 7 - 10 Tagen erwandert werden. Landschaftlich durchaus reizvoll. Derzeit ist diese Route teilweise recht gut ausgeschildert und auch farblich markiert. Allerdings dem Umstand geschuldet, dass die derzeitige Wegführung gleich der Via Carpatica durch Serbien ist. Dadurch teilweise recht alpin.

Was nun die Übernachtungsmöglichkeiten angeht, ist es besser als in Rumänien. Es gibt vereinzelt bewirtete Hütten, meist seit ihr aber in Gasthöfen und kleineren Hotels. Campingplätze gibt es nicht allzu viele auf dieser Wegführung. Oben im Gebirge und weit außerhalb von Dörfern und Gemeinden könnt ihr auch für eine Nacht frei Zelten.

 

Die Grenzformalitäten zwischen Rumänien und Serbien, sowie Serbien mit Bulgarien gehen an den wenigen offiziellen Grenzübergänge mit dem gültigen Reisepass problemlos von statten. Solltet ihr aber über die grüne Grenze einreisen, gibt es viel Ärger und saftige Geldstrafen - EU Außengrenze - und wer über andere ehemaligen Teilrepubliken Ex Jugoslawien reist, hat sicher Probleme mit der Anerkennung der Ein- und Ausreise Stempelung in seinem Reisepass. Hier sind die Serben sehr eigen.

 

Das Grenzgebirge Ciprovska Planina zwischen Serbien und Bulgarien auf dem E8 Fernwanderweg.
Das Grenzgebirge Ciprovska Planina zwischen Serbien und Bulgarien auf dem E8 Fernwanderweg.

Übersicht der Wegstrecke durch Serbien

Die Wegführung der E8 Fernwanderung durch Serbien

Für die Namen und Begriffe benütze ich die lateinische Schreibweise sowie die mir bekannten Namen. Beachtet bitte, je nach der Grenznähe, werden mehrere verschiedene Namen benützt.

Wir überqueren bei Gura Vaii, rumänisch - die Grenze nach Serbien über eine Donau Brücke und kommen nach Sip. Landschaftlich, Portile de Fier bezeichnet.

Erstes Gebirge, ein Mittelgebirge, ist der Bergrücken Mirot, über diesen es geht. An der Höhle Pecina Udodoj vorbei und hinunter nach Stubik. Nächster Gebirgszug ist der Deli Jovan mit dem 1141 m hohen Crni vrh. Über die Gemeinde Luka gelangen wir zum Stol, 1155 m hoch, und weiter nach Krivelj und zum Borsko See. Hier ist südlich vom See ein Campingplatz. Nächste Stadt ist Bor.

Nächster Gebirgszug ist der Tupuznica, welcher von Nord nach Süd über wandert wird. Danach geht es westlich weiter über Bucje, den Slemen, 1099 m hoch, nach Citluk hinunter. Nächstes Ziel wäre Soko Banja, hier wiederum ein Campingplatz und meine persönliche Empfehlung: nicht gleich den Aufstieg zum Devica, sondern westlich über Trgoviste zum Bovansko Jezero Stausee. Sehr schöne Lage.

Von hier nun südlich zum Ozren aufsteigen, weiter östlich hoch zum Leskovik, 1174 m und östlich hinunter zur bewirteten Berghütte beim Devica.

Gut markierter Wanderpfad führt uns in Richtung Süden nach Bulgarien.
Gut markierter Wanderpfad führt uns in Richtung Süden nach Bulgarien.

Weitere Etappen bis nach Dimitrovgrad

Nun den 1187 m hohen Capljinac bergan und südlich überschreiten. Danach geht es tief hinunter zu einem Wildbach und jenseits wieder bergan zu einem Pass zwischen Rsovac und Beli Potok. Nächstes Ziel ist Rgoste und weiter bergab in das Tal des Timok Wildflusses. Aufstieg in das kleine Tresibaba Gebirge. Über Izvor und Beloinje erreichen wir das Svrljiske Planina, ein meist bewaldeter Gebirgszug.

Diesen östlich durch wandern und nach Gornja Glama hinunter. Weiter nach Temska. Nun dem Wildfluss Temstica in nordöstlicher Richtung 7 km entlang, Abzweigung nach Südosten zum Zavojsko Jezero Stausee. Danach weiter nach Rsovci. Von hier an der Visocica bis nach Izatovci entlang und von hier südlich halten nach Smilovci bergan hoch. Jenseits über Odorovci zur Grenzstadt Dimitrovgrad. Hier geht es auf dem E8 Europa Fernwanderweg südöstlich über die Grenze weiter nach Bulgarien.

Achtung:  bitte nicht bei Staninci über die grüne Grenze nach Bulgarien einreisen.

 

Teilweise sind gute Wanderwege auf dem E8 Europa Fernwanderweg durch Serbien vorhanden.
Teilweise sind gute Wanderwege auf dem E8 Europa Fernwanderweg durch Serbien vorhanden.