Auf dem E4 Fernwanderweg durch Rumänien

Von Oradea nach Drobeta Turnu Severin

Durch die Waldkarpaten auf dem E4 Fernwanderweg durch Rumänien in unendlichen Wäldern unterwegs.
Durch die Waldkarpaten auf dem E4 Fernwanderweg durch Rumänien in unendlichen Wäldern unterwegs.

Allgemeine Informationen - Stand Januar 2020

Die Europa Fernwanderwege E3, E4 und E8 sowie die Via Carpatica durch Rumänien werden derzeit allesamt vom Siebenbürgischen Karpatenverein betreut. Keiner dieser Fernwanderstrecken sind derzeit fertig gestellt, geschweige ist der komplette Wegeverlauf vollständig bestimmt. Regionale Verbände und Vereine wollen zum Teil vielschichtige Änderungen, hauptsächlich wegen dem zu erwartenden Wander-Tourismus. Die hier von mir veröffentlichten Beschreibungen sind der derzeitiger Stand.

Ein weiteres Problem ist hier vielerorts die Zweisprachigkeit - rumänisch und ungarisch beschilderte Schilder - dazu kommen dann auch noch Ortschaften mit deutschen Namen. Wer sucht - der findet !

Was ich nicht auslassen möchte, sind die Umwelt Probleme, welche in Rumänien vorhanden sind. Kaum kommt man von den Berghöhen herunter, findet ihr überall Müll herum liegen, Plastikflaschen und Dosen bis zu kaputten Kühlschränke.

Vom illegalen Holzeinschlag in den Naturschutzgebieten will ich gar nicht erst viel reden. Hier wird es endlich mal Zeit, dass vor allem die EU, welche ja Milliarden an Unterstützungen an Rumänien bezahlt, denen in Bukarest auf die Finger schaut.

 

Ein Vorteil im Frühsommer unterwegs zu sein - überall blüht und duftet es in der Natur der Karpaten.
Ein Vorteil im Frühsommer unterwegs zu sein - überall blüht und duftet es in der Natur der Karpaten.

Ein weiterer Einwand besteht, ob generell der Europa Fernwanderweg E4 überhaupt durch Rumänien gehen sollte. So gibt es in Ungarn eine Wegtrasse, welche an der ungarisch - rumänischen Grenze der E4 komplett auf ungarischen Boden verlaufen soll. Dies heißt, bei Biharkeresztes - Ungarn, Crästies rumänisch, trennen sich die Weg Verläufe des  E3 und E4. Der E4 bleibt auf ungarischer Seite bis zum Donauknie und der E3 führt auf rumänischer Seite nach Drobeta Turnu Severin. Selbst bei Wikipedia wird derzeit der Wegverlauf E3 und E4 aber nur durch Rumänien erwähnt. Beim Tourismus Büro in Debrecen konnte ich erfahren, dass man hier sehr wohl auf einen ungarischen Wegverlauf besteht und diesen auch weiter verfolgt. Diese vorläufige Route habe ich bei E4 durch Ungarn beschrieben. 

 

Auf den Höhen der Muntii Godeanu in den Südkarpaten Rumäniens aussichtsreich unterwegs.
Auf den Höhen der Muntii Godeanu in den Südkarpaten Rumäniens aussichtsreich unterwegs.

Rumänischer Wegverlauf des E3 + E4 Europa Fernwanderweg

Die Wegstrecke soll derzeit um 680 km lang sein. Die Durchquerung des Apuseni Naturpark und des Semenic dürften die landschaftlichen Höhepunkte der Route sein. Für die gesamte Begehung sollte mit einem Monat gerechnet werden. Beste Jahreszeit dürfte hier der Herbst sein, im Frühjahr regnet es meist recht viel, der Sommer ist in den Banater Bergen sehr heiß, so bleibt der goldene Herbst für eine Begehung des E4 durch Rumänien.

Bewirtete Berghütten, Pensionen und Gasthöfe in den Täler und preiswerte Hotels gibt es auf diesem Fernwanderweg derzeit zu wenige. In den Tallagen kann man sich mit Privatzimmer zurecht finden, im Gebirge bleibt einem nur das Leichttrekkingzelt übrig. Trinkwasser ist allgemein kein Problem und Lebensmittel bekommt man häufig in jedem Dorf - Minimarket Läden, gleich der Tante Emma.

Einheitliche Beschilderungen und farbliche Markierungen sind vor allem im Gebirge nicht immer vorhanden. In den einsameren Dörfern weiß man oft gar nicht, dass hier der Europa Fernwanderweg durch gehen soll.

Wanderkarten gibt es nur für Teilgebiete und oft auch in nicht einheitlichen Maßstäben. Um so besser, wenn ihr zu mindestens die Reihenfolge der Orte und Berge habt, welche auf dem E4 Europa Fernwanderweg zu erreichen sind.

Dieser Etappen Verlauf ist folgend von mir beschrieben.

 

In Feuchtgebieten leider immer seltener an zu treffen - Wollgras auf große unberührten Flächen.
In Feuchtgebieten leider immer seltener an zu treffen - Wollgras auf große unberührten Flächen.