Die Casera, das Bivacco Gravuzza

Im hintersten Val Cialedina auf 980 m Höhe am Wildbach gelegen.

Die Casera, das Bivacco Gravuzza, eine Notunterstandshütte.
Die Casera, das Bivacco Gravuzza, eine Notunterstandshütte.

Die Geografische Lage der Hütte und ihren Zugang

Die Casera Gravuzza auf 980 m Höhe gelegen, ist nur noch eine kleine verdreckte Nothütte und Niemanden mehr zumutbar. Dafür lässt es sich hier sehr schön frei Zelten und bestes Trinkwasser ist in direkter Nähe. Darüber hinaus aber ein wichtiger Stützpunkt von der Fernwanderroute des Dolomiten Höhenweg 6 vor dem langen Aufstieg zum Passo di Valbona.

Ihr Zustieg aus dem Val Cellina erfolgt über das Val Cialedina aus östlicher Richtung auf dem Wanderweg CAI 965. Mehr als zwei Personen finden im Bivacco Casera Gravuzza keinen Platz zum Nächtigen.

 

Wer kann, sollte an der Nothütte Casera Gravuzza lieber sein mitgebrachtes Zelt aufstellen.
Wer kann, sollte an der Nothütte Casera Gravuzza lieber sein mitgebrachtes Zelt aufstellen.

Bergwanderungen ab der Casera Gravuzza

Zum Bivacco Casera Frugna

In 1,5 Stunden auf dem guten Bergsteig CAI 902 in nördlicher Richtung über die Forcella Frugna immer berghoch. Unbedingt Trinkwasser mit nehmen zur Casera Frugna auf 1535 m Höhe.

 

Zum Passo di Valbona am Col Nudo

Ein fast 1200 Hm. Anstieg und etwa 3 Stunden bis zum aussichtsreichen Bergpass Valbona am Südfuß des Col Nudo gelegen. Unbedingt genug Trinkwasser mit nehmen. Der Bergsteig CAI 965 führt nicht immer gut bezeichnet hier hoch. Bis zur Höhe 1475 m gibt es keinerlei Wege Probleme. Bei dieser Höhe muss unbedingt aufgepasst werden, da es bei einer unscheinbaren Stelle scharf links abgeht und alle Wegspuren aber gerade aus weiter hoch führen - eine Unzahl an Verlaufer haben sich hier verewigt. Danach folgt eine mit Eisensicherungen gesicherte Querung, nicht ganz einfach, vor Allen mit großen Gepäck. Auch der folgende Steilaufstieg kann vor Allem bei Nebel oder tief hängenden Wolken viele Probleme bereiten, weil einfach zu wenig Markierungen den Aufstieg begleiten. Bei schönem Wetter aber eine grandiose Bergfahrt zum Passo di Valbona auf 2130 m.

 

Die Forcella Frugna und der Col Nudo am Dolomiten Höhenweg 6
Die Forcella Frugna und der Col Nudo am Dolomiten Höhenweg 6

Col Nudo und den Dolomiten Höhenweg 7

Oben am Passo di Valbona habt ihr weitere großartige Touren Möglichkeiten. Zum einem kann man den Col Nudo, 2471 m, besteigen.

Als Zweites eine aussichtsreiche Kammwanderung zum Rifugio Dolomieu al Dolada auf einem Teilstück des Dolomiten Höhenweg 7.

Der Höhepunkt ist aber sicher die zweitägige Kammüberschreitung zum Rifugio Semenza und zum Monte Cavallo hinüber. Dies ist auch meine Empfehlung als sinnvolle Weiterführung des Dolomiten Höhenweg 6, statt hinunter zur Alpago Hochfläche abzusteigen, um anschließend wiederum einen langen Aufstieg zum Rifugio Semenza zu machen. Aber bitte nur für erfahrene Tourengeher oder mit einem kundigen Bergführer bei bestem Wetter.

 

Auf der Via Val Cellina zum Bivacco Val Provagna

Die Via Val Cellina ist ein erst in letzter Zeit wieder öfters begehbare Abenteuer Weitwanderroute und führt von Erto aus nach Maniago. Der Wegabschnitt vom Bivacco Casera Frugna über das Bivacco Gravuzza zum Bivacco Val Provagna ist nicht schwierig und ordentlich bezeichnet. Der Wanderweg CAI 965 und 969 führt direkt dort hinüber. Sehr einsame Überschreitung über die Forcella Giaveit.

 

Großartige Aussichten am Aufstieg zum Passo di Valbona ab der Casera Gravuzza.
Großartige Aussichten am Aufstieg zum Passo di Valbona ab der Casera Gravuzza.