Das Bivacco Val Provagna

Unterhalb der Forcella Giaveit auf 1123 m Höhe aussichtsreich gelegen.

Die Casera Bivacco Val Provagna
Die Casera Bivacco Val Provagna

Die Geografische Lage der Biwak Hütte und ihren Zugang

Talort und Aufstiegsweg zum Bivacco Val Provagna

Talort für das Bivacco Val Provagna ist Cellino di Sopra auf 508 m Höhe im oberen Val Cellina gelegen. Das südwestliche Seitental Val Cialedina führt uns Berg-Wanderer zum Aufstiegssteig für das Bivacco Val Provagna. Diese Biwak Hütte ist ein Stützpunkt für mehrere einsame abenteuerliche Bergtouren an der Nordwestflanke des Crep Nudo. Dazu wird dieses Bivacco auch benötigt für die mehrtägige Weitwanderung von Erto aus nach Maniago. Trinkwasser findet ihr einmal 120 Hm. unterhalb der Hütte am Bergsteig 969 oder 13 Minuten westlich leicht aufsteigend auf der Höhe 1180 in einer Bergschlucht.

Wegbeschreibung zur Biwak Hütte:

Von Cellino di Sopra führt der Wanderweg CAI 965 ausgeschildert Pass di Valbona in das Tal Val Cialedina. Bei der Höhe 810 m, gegenüber der ausgelassenen Alm Cialedina verlassen wir den breiten Wanderweg und biegen ausgeschildert und farblich bezeichnet linkshaltend auf den Bergsteig zum Bivacco Val Provagna ein. Dieser schmale und wenig begangene Bergpfad führt uns über 600 Hm höher zur Forcella Giaveit, 1438 m, hoch. Jenseits der bewaldeten Scharte 300 Hm. tiefer liegt die Biwak Hütte Val Provagna auf 1123 m.

Wer genug Zeit noch hat und Lust dazu, kann von der Forcella Giaveit aus den Monte Provagna, 1696 m, besteigen. 40 Hm. unterhalb der Scharte führt ein Bergpfad in nordöstlicher Richtung zum Gipfel. Unbezeichnet, aber gelegentlich mit Steinmännchen markiert. Zuerst angenehm steil zum Laufen, später eine etwas heikle Querung und dann mit Hilfe von Händen problemlos zum Gipfel des Monte Provagna. Schöne Aussicht über das Val Cellina und hinüber zum Gebirgskamm des Crep Nudo.  Der Abstieg auf gleichen Pfad wieder zurück zur Forcella Giaveit.

 

Großartige Landschaftsbilder auf dem Weg zum Bivacco Val Provagna.
Großartige Landschaftsbilder auf dem Weg zum Bivacco Val Provagna.

Weitere Aufstiegsvariante zum Bivacco Casera Val Provagna

Aus dem Val Cellina gibt es noch eine weitere Wanderung Möglichkeit, um zum Bivacco Val Provagna zu gelangen. 2 Km nördlich von Arcola beim Ponte Mezzo Canale ist ein kleiner PKW Parkplatz, leicht zum übersehen. Hier beginnt der Wanderweg CAI 969, welcher durch das Tal - Val di Provagna - bergan führt. Nach 1:15 Std. kommt eine Weggabelung, hier rechtshaltend - nach Norden - in vielen Kehren im Bergwald hoch und durch das Hochtal - Valle dei Rosari - zum Bivacco Val Provagna, 1123 m. An einer markanten Wegstelle das Trinkwasser für die Selbstversorger Hütte nicht vergessen. 700 Hm. und 2:30 Std.

 

Die Abenteuertour zum Bivacco Val Zea

Es gibt eine direkte Verbindung zwischen dem Bivacco Val Provagna und dem Bivacco Val Zea. Dieser seit Jahren ausgelassener Bergsteig ist recht anspruchsvoll, landschaftlich großartig und etwas für erfahrene Bergsteiger. Je nach den derzeitigen Bedingungen und eurer Erfahrung solltet ihr für diesen Übergang 3 - 4 Stunden einplanen. Zu Beginn gibt es darüber hinaus auch noch zwei Möglichkeiten:

Zuerst geht es in westlicher Richtung hinter der Biwakschachtel 50 Hm. höher. Hier besteht eine unscheinbare Weggabelung: weiter nach Westen ein Hochtal zur Forcella Tamais, 1536 m, hoch, diese wird nicht überschritten ! und dann in südlicher Richtung an einem Fels Kopf westlich vorbei. Hier kommt ihr wieder auf die zweite Weg Variante. Oder ihr wandert an der ersten Wegegabelung direkt in südlicher Richtung, gelangt zu einen namenlosen Felskopf, 1277 m, danach westlich ein mehreren Windungen zu einer weiteren Erhebung, 1406 m, und letztendlich in nördlicher Richtung zum Treffen, der beiden Wege Varianten. An diesem Teil des Pfades findet ihr gelegentlich alte farbliche Markierungen und ein paar Steinmännchen. Nun die gemeinsame Fortsetzung der Tour.

Nun direkt in südwestlicher Richtung auf den Wandfuß des Crep Nudo zu halten. Nach einer markanten Schlucht geht es immer südlich weiter. Später noch eine Scharte übersteigen und jenseits durch schönen Buchenwald hinunter zum Bivacco Val Zea auf 1245 m Höhe.

 

Ziel der oben beschriebenen Abenteuertour ist das Bivacco Val Zea.
Ziel der oben beschriebenen Abenteuertour ist das Bivacco Val Zea.

Auf dem Weitwanderweg Via Cellina von Erto nach Maniago

Es gibt eine großartige Weitwanderung als Wochentour von Erto nach Maniago. Fünf stramme Tourentage solltet ihr mindestens dafür einplanen. Übernachtet wird immer in Selbstversorger Hütten, Bivacco und Casera.  Bei den einzelnen Hüttenbeschreibungen findet ihr eine genaue Wegbeschreibung. Die Tour ist nichts für unerfahrene Wanderer, hier ist der klassische Bergsteiger gefragt. Diese Weitwanderung eignet sich genauso für das Frühjahr, ab Mai und Juni - wie auch als bezaubernde Herbsttour im September bis Anfang November. Im Hochsommer ist es einfach zu heiß dafür.

Kurzbeschreibung:

Von Erto in das Val Vajont und hoch zum Bivacco Casera Frugna. Dann weiter zum Bivacco Val Provagna und Val Zea. Über das Bivacco Pastour und der Casera Bitter zum Ricovero Casera Montelonga. Als letzte Etappe hinunter in die Val Cellina Schlucht, zum Monte Fara hoch und über den Sentiero Frassati nach Maniago. Zwischen Maniago und Erto fahren ganzjährig mehrmals täglich Busse, um wieder zum Ausgangspunkt der Wochentour zu gelangen.

Anmerkung:

Bei einer Anmeldung von mindestens vier Personen mache ich im Herbst jeden Jahres eine geführte Bergsteigertour auf dieser Route. Bei Interesse eine E-Mail an mich.