Das Bivacco Val Zea

Im oberen Val Zea im Buchenwald geschützt auf 1245 m Höhe gelegen.

Das geschützt im Buchenwald liegende Bivacco Val Zea - ein besonderer Platz für den Natur Liebhaber.
Das geschützt im Buchenwald liegende Bivacco Val Zea - ein besonderer Platz für den Natur Liebhaber.

Die Geografische Lage der Biwak Hütte und ihren Zugang

Talort und der Bergsteig zur Biwak Hütte

Talort vom Bivacco Val Zea ist die Häusersiedlung Arcolai im mittleren Val Cellina. Die Biwak Schachtel, welche 6 Personen Platz bietet, liegt im oberen Val Zea geschützt in einem Buchenwald südöstlich tief unterhalb des Crep Nudo. Trinkwasser findet ihr in 12 Minuten östlich des Bivacco in einer engen Schlucht. Alle Touren weg von dieser Biwak Schachtel sind anspruchsvoll, unmarkiert und nichts für den Durchschnitts Wanderer. Der Zustieg vom Tal aus ist nicht schwierig, sparsam farblich markiert, ihr findet nur wenige Trittspuren und im Sommer kann es heiß sein und der Bergsteig von Pflanzen über wachsen.  2:30 - 3 Stunden und 850 Hm. CAI 978 + 980

Es gibt abenteuerliche Verbindungspfade zum Bivacco Casera Val Provagna, Bivacco Pastour und zur Casera Bitter.  Dazu eine Route, nur mit leichter Kletterei erreichbar, zum Bivacco Toffolon.

 

Wegbeschreibung vom Tal aus:

Nach Arcolai gelangt man auch mit dem Regionalbus, welcher von Maniago bis nach Longarone mehrmals täglich hin und her fährt. 

Von Arcolai, 500 m auf der Straße in nordwestlicher Richtung entlang, bis eine mit Schranke gesperrte Straße zum Wildbach Cellina links hinunter führt. Unten über eine Brücke und weiter in das Tal Val Prescudin, Tal aufwärts entlang wandern. An den neu renovierten Häusern der Villa Emma, Sommer Erholung für Kinder und Jugendliche, teilt sich der Wanderweg: Weg CAI 978 führt zur Casera Bitter und Weg CAI 980 zum Bivacco Val Zea.  Nun weiter wieder hinunter zum Wildbach und westlich haltend im lichten Gebirgswald bald steiler werdend berghoch. An den Grundmauern einer verlassenen Alm vorbei und querend in eine Schlucht. Hier Trinkwasser für das Bivacco Val Zea. Nun jenseits der Schlucht weiter bergan zum schönen Buchenwald und zur sichtbaren Biwak Schachtel, dem Bivacco Val Zea auf 1246 m Höhe.

 

Die Abenteuertour zum Bivacco Casera Val Provagna

Das Ziel dieser abenteuerlichen Bergtour ist das Bivacco Casera Val Provagna.
Das Ziel dieser abenteuerlichen Bergtour ist das Bivacco Casera Val Provagna.

Ausführliche Wegbeschreibung:

Vom Bivacco Val Zea zurück in die Schlucht absteigen und fast eben eine Querung entlang wandern. Achtung: Bei 1210 m Höhe zweigt unscheinbar linkshaltend, nördlich, ein Steig ab, keine Hinweise und Markierungen. Dieser führt im Bergwald recht steil bergan bis auf 1439 m in eine Scharte. Gelegentliche Trittspuren und alte verblasste Markierungen. Eine Stunde bis hierher.

Jenseits kurz bergab und dann fast eben einen Berghang queren bis in eine oftmals Wasser führende Schlucht. Jenseits nun 100 Hm. bergauf zu einer weiteren, recht anspruchsvollen Querung. Nun folgt der schwierigste Teil dieser abenteuerlichen Gebirgstour. Tief unterhalb des Crep Nudo wird auf brüchigen Gestein seine Ostflanke gequert. Teilweise ein schmaler Bergpfad, teilweise ein Nichts. 2 Stunden werden benötigt für die Überschreitung der Plan Salenc. Danach erfolgt der deutlich leichtere Aufstieg zur Forcella Tamais auf 1536 m Höhe.

Achtung ! - die Forcella Tamais wird nicht nach Westen überschritten, sondern ihr müsst euch nordöstlich haltend, durch ein Hochtal bergab steigen. So gelangt ihr nun problemlos zum Bivacco Casera Val Provagna auf 1123 m Höhe.

 

Tour zum Bivacco Toffolon - Bivacco Pastour - Casera Bitter

Startpunkt dieser abenteuerlichen Bergtour, oberhald des Bivacco Val Zea.
Startpunkt dieser abenteuerlichen Bergtour, oberhald des Bivacco Val Zea.

Auf abenteuerlichen Bergpfaden unterwegs...

Vom Bivacco Val Zea gibt es eine landschaftlich spannende und abenteuerliche Tour um zu dem Bivacco Toffolon am Monte Messer auf zu steigen, um zum Bivacco Pastour zu gelangen und zur Casera Bitter hinüber zu wandern. Alle drei Selbstversorger Hütten haben den gleichen Anfangssteig ab der Biwakschachtel Val Zea. Voraussetzung ist bergsteigerische Erfahrung in unberührte Natur, im weglosen Gelände und etwas Kletterfähigkeit am brüchigen Gestein. Geduld und ausreichend Kondition wäre auch sehr nützlich. Unter diesen Voraussetzungen könnt ihr einen großartigen Tourentag erleben.

Ausführliche Wegbeschreibung:

Hinter dem Bivacco Val Zea geht es erstmal in nordwestlicher Richtung im schönen Buchenwald etwa 80 Hm. bergan, teilweise Trittspuren sichtbar, und der Bergpfad schwenkt in südlicher Richtung weniger steil ein. Nun folgt die abenteuerliche lange Querung des Bergkammes unterhalb vom Crep Nudo zum Monte Messer auf halber Höhe entlang. Wir erreichen die erste Schlucht, des Öfteren Wasser führend, und queren diese etwas heikel. Der schmale Steig führt fast eben aus dieser heraus zu einem kleinen Bergrücken auf 1285 m. Dahinter kommen wir in eine weitere Schlucht, fast immer Wasser führend und auch diese wird gequert. Gelegentlich findet ihr auf diesem Steig ältere farbliche Markierungen und Steinmännchen als Hinweis, dass ihr noch richtig unterwegs seit. Der Pfad hatte übrigens mal die Bezeichnung CAI 980.  Nach zwei unbedeutenden Einbuchtungen kommt ihr in eine markantere Schlucht Rinne hinein. Achtung eine Abzweigung: hier kommt von untern, Nordosten, ein schmaler Bergsteig hoch, welcher zum Bivacco Toffolon hinauf führt. 700 Hm. immer in südwestlicher Richtung zur Forcella Antander, 1993 m, gleichmäßig steil empor. 1:45 Std. ab hier noch.

Wir bleiben hier auf dem fast ebenen Bergpfad und kommen zu einer weiteren Rinne. Dahinter geht es bergan, teilweise mit etwas Klettern, teilweise weglos im Geröll und Schutt hinaus bis zu einem Fels Kopf, 1470 m hoch. Nun im weiteren Wegeverlauf bergab und wieder bergan, zuletzt fast topfeben in eine weitere tiefe Wasser führende Rinne hinein. Aus dieser heraus, wieder eben querend nochmals eine Rinne und zu einer weiteren Abzweigung:  Berghoch führt der steile Bergsteig CAI 978a, 350 Hm. höher in einer Stunde zum Bivacco Pastour, 1617 m. Zur Casera Bitter geht es von hier steil bergab bis zur 950 m Marke. Danach rechts auf dem Wanderweg CAI 978 über die Forca di Sass, 1185 m, hinunter zur Casera Bitter, 1139 m.

 

Abenteuerliche Bergtouren und einsamste Pfade im Val Cellina unterwegs.
Abenteuerliche Bergtouren und einsamste Pfade im Val Cellina unterwegs.