Das Ricovero - die Malga Pezzeit di sotto

An der Nordseite des Monte Burlat auf 1466 m aussichtsreich gelegen.

Das schön gelegene Ricovero - die Malga Casera Pezzeit di sotto an der Nordseite des Monte Burlat.
Das schön gelegene Ricovero - die Malga Casera Pezzeit di sotto an der Nordseite des Monte Burlat.

Die Geografische Lage der Hütte und ihren Zugang

Weit hoch südlich des Tagliamento Wildfluss steht diese große Selbstversorger Hütte aussichtsreich auf 1466 m Höhe. 8 Personen bietet sie reichlich Platz und ist gut ausgestattet. Schlafsack und Liegematte ist unbedingt notwendig. Das Tourengebiet ist hier von sanfterer Natur und besonders im Bergfrühling eine Augenweide. Als Talzustiege kommt das Dorf Preone am Tagliamento in Frage und die Passhöhe Sella Chiampon, 787 m. Die Malga Pezzeit di sotto ist auch für einen guten Mountainbiker auf brauchbaren Forstwegen erreichbar, Landschaftlich sehr reizvolle Radtour. Im Winter mit Schneeschuhen eine Genusstour.

Trinkwasser:  an der Malga Pezzeit di sotto ein Regenauffangbehälter, aber keine Quelle in der Nähe. Nächste Frischwasser Stelle ist gut 30 Minuten entfernt und nicht ganz leicht erreichbar, 200 Hm. in westlicher Richtung tief absteigen.

 

Die Inneneinrichtung der Casera Malga Pezzeit di sotto.
Die Inneneinrichtung der Casera Malga Pezzeit di sotto.

Talzustiege:

Von Preone, 440 m, auf dem ausgeschilderten Wanderweg CAI 803 über eine kleine Straße, dann Forstweg und zuletzt guten Bergsteig in gut 3 Stunden zur Casera Malga Pezzeit di sotto, 1466 m, hoch gelegen.

Von Preone führt eine kleine Gebirgsstraße romantisch hoch zur Sella Chiampon, 787 m. 1,3 km südlicher der Forstweg CAI 826 und CAI 802, ausgeschildert über die Plan Vidal Hütte zur Malga Pezzeit di sotto. Mit dem Mountainbike etwa 2 Stunden.

 

Bergtouren und Wanderungen ab der Casera Malga Pezzeit di sotto

Zum Ricovero Casera Teglara

Problemlose zwei stündige Wanderung auf dem Bergsteig CAI 803 in landschaftlich reizvoller Umgebung. Bei Nebel nicht ratsam, im Winter mit Schneeschuhen eine Genusstour. Zuerst zur Ruine der Casera Pezzeit die sopra und danach in zwei weiten Bögen an der Ostflanke des Monte Valcalda entlang zum Ricovero Casera Teglara auf 1573 m Höhe gelegen.

Auf diesem Wanderweg gibt es zwei reizvolle Abzweigungen zum Gipfel des Monte Burlat, 1847 m, an seinem Ostrücken hoch steigen und dem Monte Valcalda, 1908 m, aus der Talmulde Chiadins del Burlat, das östliche Hochkar des Monte Valcalda hoch. Jenseits hinunter zur Casera Sopareit, 1529 m zum Nächtigen.

 

Herrliches Panorama über das Val Tagliamento oberhalb der Casera Malga Pezzeit di sotto.
Herrliches Panorama über das Val Tagliamento oberhalb der Casera Malga Pezzeit di sotto.

Abenteuerliche Bergtour zum Passo di Monte Rest

Diese 6 stündige Tour ist nichts für Anfänger und einem Durchschnitts Wanderer. Landschaftlich aber eine großartige Unternehmung.

Der Bergsteig CAI 802, welcher nördlich um den Monte Valcalda zur Forca Sopareit führte, ist seit Jahren ausgelassen und wird nicht mehr gepflegt und markiert. Macht aber nichts !  Von der Malga Pezzeit di sotto müsst ihr etwa 25 Hm. nördlich bis zum Bergwald absteigen und danach fast eben linkshaltend einen Berghang queren. Nach etwa 20 Minuten geht der schmale Steig etwas bergab und ihr kommt in eine meist etwas Wasser führende Rinne. Hier kommt von rechts ein Bergsteig hoch. Noch kurz ein paar Meter, leicht steigend, den Pfad nach um dann linkshaltend, südlich, in ein Hochkar auf zu steigen. Ihr kommt hier auf dem direkten Anstieg hoch zum Monte Valcalda auf 1908 m Höhe. Großartige Umschau.

Der nächste Wegabschnitt ist bei bestem Wetter eine Genusstour, überschreitet man doch den gesamten Gipfelkamm des Monte Valcalda auf direkten Bergsteig, sogar gelegentlich farblich markiert, in nördlicher Richtung bergab gehend, bis zur Forca Sopareit, 1411 m, hinunter. Ein kurzer felsiger Gegenaufstieg unterbricht das Abwärtsgehen. An der Forca Sopareit habt ihr die Möglichkeit auf dem Bergsteig CAI 801 in nördlicher Richtung wieder in das Val Tagliamento abzusteigen. Farblich markiert, aber nicht immer gut zu finden.

Wir gehen westlich hinüber zur Nothütte Casera della Forchia, 1385 m. Nun folgt der Wanderweg "Sentiero Ursula Nagel" CAI 826, welcher südlich durch lichten Bergwald auf die Südflanke zum Monte Rest führt. Von hier in 20 Minuten hoch zum Gipfel des Monte Rest, 1780 m. Jenseits über Wiesen tief hinunter zur sichtbaren Casera Monte Rest, 1501 m. Nun auf einem guten Wanderweg in vielen weiten Serpentinen aussichtsreich bergab gehend zum Passo di Monte Rest. 

Kein Busverkehr über den Pass !

Wer nach Tramonti di sopra weiter möchte, kann auch an der Casera della Forchia direkt in südlicher Richtung auf dem Bergsteig CAI 801 absteigen. 

Eine weitere großartige Variante wäre der Klettersteig, welcher sich südwestlich weiter unten der Casera Monte Rest befindet. Nicht ausgeschildert und nur von Gebiets Kennern von hier oben zu finden.

Wer weiter nach Westen möchte, sollte ab dem Passo di Monte Rest noch weiter zur Casera Forestale Feletta in 30 Minuten aufsteigen und dort Nächtigen.

 

Der langgezogene Gebirgskamm des Monte Valcalda in den Friaulaner Bergwelten.
Der langgezogene Gebirgskamm des Monte Valcalda in den Friaulaner Bergwelten.