Das Bivacco Anita Goitan

Eine Hervorragend auf etwa 1780 m Höhe stehende Biwakschachtel

Das hervorragend auf etwa 1780 m stehende Bivacco Anita Goitan in den Friaulaner Dolomiten.
Das hervorragend auf etwa 1780 m stehende Bivacco Anita Goitan in den Friaulaner Dolomiten.

Die Geografische Lage der Biwak Hütte und ihren Zugang

Weit südlich hoch über dem hinteren Val Settimana stehende Biwakschachtel vom Typ Berti auf etwa 1780 m Höhe. Aktuell im August 2020 von mit besucht und fotografiert. In vielen Wanderkarten nicht mehr eingezeichnet !  Das Bivacco Anita Goitan ist immer offen und im Sommer problemlos aus dem Val Settimana erreichbar. Bietet für 6 Personen ordentlich Platz. Das Trinkwasser findet ihr etwa 15 Minuten unterhalb der Hütte. Die Lage der Hütte ist hervorragend und bietet ein großartiges Landschaft Panorama über die Friaulaner Bergwelten. Weiter führende Bergtouren sind als rustikal zu bezeichnen.

 

Zugang und Aufstiegsbeschreibung zum Bivacco Anita Goitan

Talort ist die hübsche Gemeinde Claut in den Friaulaner Dolomiten. Von hier kommt ihr in das lange Tal Val Settimana. Einen Km vor dem Rifugio Pussa zweigt über dem Wildbach Torrente Settimana der Bergsteig CAI 375 bezeichnet und ausgeschildert zum Bivacco Anita Goitan in südlicher Richtung ab. Etwa 900 Hm. und 2:30 Std.

Der Aufstieg erfolgt durch das Val della Meda.

Bei einem kleinen Parkplatz über den Torrente Settimana in südlicher Richtung hinweg. Der markierte Bergsteig CAI 375 führt nun recht steil durch schönen Gebirgswald durch das Val della Meda berghoch. Nach einer Stunde kommt ihr am hübschen Wasserfall de la Meda vorbei. Der Wald wird nun lichter und die Landschaftsbilder deutlich rauer. Bei etwa 1525 m kommt ihr an eine Bergsteig Kreuzung. Von links kommt der Bergsteig von der Forcella del Ciadinut herüber. Es geht nun rechts haltend weiter in ein schönes Hochtal. Hier oben gibt es rechtshaltend mehrere gute Möglichkeiten auf etwa 1700 m Höhe geschützt zu Zelten. Habe dies selbst im August 2020 mit einer Begleiterin gemacht, da die Biwakschachtel Anita Goitan bereits von zwei Bergsteigern belegt war. Sehr gutes Trinkwasser war hier reichlich vorhanden.

Die letzten 80 Hm. zum Bivacco Anita Goitan unschwierig in südöstlicher Richtung hoch. Ihr seht das Bivacco erst im letzten Moment. Hervorragende Aussichtslage.

 

 

Ein Rückblick am Aufstieg zum Bivacco Anita Goitan in den Friaulaner Dolomiten.
Ein Rückblick am Aufstieg zum Bivacco Anita Goitan in den Friaulaner Dolomiten.

Bergtouren und Wanderungen ab dem Bivacco Anita Goitan

Eine kleine Übersicht

Das Tourengebiet ab dem Bivacco Anita Goitan ist nichts für den Anfänger. Alle Bergsteige sind recht rustikal und sehr selten begangen, von Markierungen gar nicht zu reden. Hier ist der ursprüngliche Bergsteiger gefragt. Es gibt nur eine weitere Möglichkeit, direkt zu einer Selbstversorger Hütte - die Casera Podestine - zu gelangen, über die Forcella della Meda, 2087 m Höhe.

Alle weitere Touren sind einsamste und unberührte Gipfeltouren ab dem 2. Grad.

 

Zur Casera Podestine

Überaus landschaftlich schöne Bergtour und ab der Forcella delle Pregoane, 1919 m, markiert. 4 Stunden solltet ihr mindestens einplanen für diese anspruchsvolle Tour.

Vom Bivacco Anita Goitan in östlicher Richtung auf den wenigen Bergpfadspuren landschaftlich überaus schön zur Forcella della Meda auf 2087 m aufsteigen. Hier oben sehr raue Bergbilder. Jenseits teilweise etwas heikel in das obere Ciadin de Soraus absteigen, bis ihr auf einen markierten Bergsteig gelangt. Nun südlich über ein rustikales felshaltiges Tal teilweise mit etwas Klettern tief absteigen. Die letzten 150 Hm. problemlose Wanderung auf einem guten Bergsteig zur Selbstversorger Hütte Casera Podestine auf nur 1024 m Höhe gelegen.

 

Ein Großartiges Panorama oberhalb vom Bivacco Anita Goitan über die Friaulaner Bergwelten hinweg.
Ein Großartiges Panorama oberhalb vom Bivacco Anita Goitan über die Friaulaner Bergwelten hinweg.

Gipfeltouren ab dem Bivacco Anita Goitan

Der Monte Cornaget

Sehr naturnaher Gipfel auf 2323 m, über die Forcella Savalon, 2140 m, über die Nordflanke, Klettern bis zum 2. Grad, erreichbar.

Zuerst müsst ihr rund 80 Hm. in das zum Zelten geeignete Hochtal absteigen. Nun in südlicher Richtung teilweise sehr steil in einer breiteren Schlucht aufsteigen. Der Aufstieg geht ab etwa 1950 m mehr westlich haltend hoch zur Forcella Savalon, 2140 m. Schöner Tiefblick in das Val Settimana und über die Friaulaner Dolomiten hinweg. Direkt aus der Scharte erfolgt die leichte Kletterei zum Monte Cornaget. Meist am Gratrücken südlich empor, teilweise auch steiles Gehgelände. Ab der Forcella Savalon etwa eine Stunde. Mein Tipp für den Abstieg: nehmt ein paar farblich markante Papierblätter zum Markieren mit, um schnell wieder den direkten Abstieg zu finden. Am Gipfel ein großartiges wildes Bergpanorama.

 

Weitere Bergtouren

Auch aus den anderen Scharten heraus um das Hochtal Ciadin della Meda lassen sich weitere Berggipfel besteigen, so, die sehr wilde Cima Podestine und der Col della Meda. Nimmt einfach genügend Lebensmittel mit hoch und verbringt wie ich im August 2020 mit meiner Begleiterin Ariane mehrere Tage hier in der atemberaubende Bergwildnis am Bivacco Anita Goitan in den Friaulaner Dolomiten.

 

Ein Tiefblick hinunter in das Val Settimana aus der Forcella Savalon heraus.
Ein Tiefblick hinunter in das Val Settimana aus der Forcella Savalon heraus.

Zurück zur Berghütten Übersicht - Bivacco in den Friaulaner Dolomiten.

 

Großartige Aussichten vom Tourengebiet um das Bivacco Anita Goitan in den Friaulaner Dolomiten.
Großartige Aussichten vom Tourengebiet um das Bivacco Anita Goitan in den Friaulaner Dolomiten.