Das Ricovero Casera Lodina

Östlich unterhalb der Forcella Lodina auf 1567 m aussichtsreich gelegen.

Das aussichtsreich gelegene Ricovero Casera Lodina in den Friaulaner Dolomiten oberhalb von Cimolais.
Das aussichtsreich gelegene Ricovero Casera Lodina in den Friaulaner Dolomiten oberhalb von Cimolais.

Die Geografische Lage der Hütte und ihren Zugang

Auf einer ehemaligen großen Kühe Alm östlich unterhalb der Forcella Lodina auf 1567 m Höhe sehr aussichtsreich gelegene Selbstversorger Hütte. Im Frühsommer eine ausgedehnte Blumenwiese. Für 6 Personen zum Übernachten ist Platz, aber keine Matratzen und Decken sind vorhanden, dafür eine Heizmöglichkeit, Tisch, Stühle und Bank. Sehr rustikales Ambiente.

Wasser:  findet ihr meist 5 Minuten unterhalb der Casera Lodina an einer kleinen Quelle. Sollte diese ausgetrocknet sein - meist im Spätsommer möglich - dann müsst ihr tiefer, linkshaltend, hinunter steigen, weitere 15 Minuten.

Talaufstieg zum Ricovero Casera Lodina

Talort ist die kleine Berggemeinde Cimolais. Hier ein guter Gasthof - Albergo Rosa - und ein landschaftlich schöner Campingplatz. Vom Ortszentrum Cimolais in das Val Cimoliana bis zum Parkplatz Ponte Compol, 728 m, hinein. Farblich markierte CAI 358 + 374 Bergsteige zur Selbstversorger Hütte Lodina.  2:00 Std. und 850 Hm. Eine problemlose leichte Bergwanderung.

Vom Parkplatz bergan in westlicher Richtung, Wegweiser vorhanden, auf Steig CAI 358, Bivacco Greselin, hinauf in den Bergwald. Über eine kurze Steilstufe weiter hoch bis nach 25 Minuten eine Weg Teilung kommt. Nicht gerade aus weiter gehen - hier geht es zum Bivacco Greselin - sondern linkshaltend, CAI 374, weiter bergan. Im dichten Bergwald weiter auf gutem Wanderweg hoch, später wendet sich der Weg in südlicher Richtung und bei der Höhe 1375 m geht es rechts ab, nun in westlicher Richtung hoch. An der wichtigen Wasserquelle vorbei, und über eine im Frühsommer blühende Bergwiese hinauf zum bereits sichtbaren Ricovero Casera Lodina auf 1567 m Höhe.

 

Blick nach Süden von der Casera Lodina aus hinweg zu den Gipfeln des Valle Cellina.
Blick nach Süden von der Casera Lodina aus hinweg zu den Gipfeln des Valle Cellina.

Aussichtsreiche Alternativ Tour zur Casera Lodina

Anspruchsvolle, aber landschaftlich sehr lohnende Tour zur Selbstversorger Hütte Lodina.  Startort ist wenig unterhalb des Passo San Osvaldo, 828 m, an der Landstraße zwischen Erto und Cimolais. CAI 374a - 3:30 Std. und 1.000 Hm.

Einstieg direkt hinter der Agritur Passo San Osvaldo, hier ein Wegweiser. Der Bergsteig ist ordentlich markiert und der Aufstieg erklärt sich fast von alleine. Die letzten 120 Hm. zur Forcella Lodina, 1860 m, sind anstrengend steil. Jenseits in 35 Minuten hinab zum Ricovero Casera Lodina.

Anmerkung:  wer für weitere 45 Minuten bergauf noch Kondition hat, sollte unbedingt weiter zum Monte Lodina, 2020 m, aufsteigen, Grandioses Panorama.

Trittspuren führen ohne größere Probleme zum Gipfel. Abstieg auf gleichem Wege zurück in die Forcella Lodina.

 

Grandioses Panorama zum Monte Duranno von der Casera Lodina aus hinweg in den Friaulaner Dolomiten.
Grandioses Panorama zum Monte Duranno von der Casera Lodina aus hinweg in den Friaulaner Dolomiten.

Anspruchsvolle weitere Bergtouren ab der Casera Lodina

Zum Rifugio Maniago

Der Bergsteig CAI 374 führt hoch zur Forcella Duranno, 2217 m und dann 500 Hm. tiefer zum Rifugio Maniago.  3 bis 3:30 Stunden. Der erste Teil im Abstieg von der Forcella Duranno ist sehr heikel, dazu leichtes Klettern und mehrmals auch eine Abrutschgefahr im Feinsplit. Nur etwa für erfahrene Bergwanderer.

 

Zum Bivacco Greselin

Wie oben zuerst zur Forcella Duranno. Danach rechtshaltend leicht bergab in die Ostseite des Monte Duranno hinunter. An der Forcella dei Frati vorbei und letztlich hinunter zum Bivacco Greselin.

Persönliche Anmerkung:  Der äußerst schwierig gewordene Übergang von der Forcella Duranno zum Bivacco Greselin ist offiziell gesperrt worden und auch der weitere Übergang zur Casera Laghet de sora ist extrem heikel geworden. Wer den Wegverlauf nicht kennt, wird auch keine alternative Wegführung bei den von Lawinen und Starkregen zerstörten Bergsteigen finden. Die alpinen Bergführer Bücher aller Verlage taugen hier nichts mehr. Da es bereits mehrere Unfälle in der Vergangenheit gegeben hat, rate ich eine Begehung dringend ab. Die Hüttenwirte vom Rifugio Maniago und Rifugio Pordenone warnen jeden Bergsteiger, diese Tour zu unterlassen. Da ich bereits seit 1976 inzwischen über 15 mal diese Durchquerung gemacht habe, letztens August 2018, biete ich diese großartige Tour als Bergführer heuer im Sommer 2020 für maximal 4 Personen als geführte Abenteuertour an. Trotz der Corona Panik denke ich, würde ein Termin August bis Anfang September doch möglich sein können. Bei Interesse bitte bis Ende Mai per E-Mail mal anfragen.

 

Das landschaftlich großartig gelegene Bivacco Greselin in den Friaulaner Dolomiten.
Das landschaftlich großartig gelegene Bivacco Greselin in den Friaulaner Dolomiten.

Zurück zur Berghütten Übersicht - Casera in den Dolomiten.