Das Ricovero Casera Roncada

Nördlich vom Col Roncada auf 1781 m auf einer Waldlichtung gelegen.

Das Ricovero Casera Roncada.
Das Ricovero Casera Roncada.

Die Geografische Lage der Hütte und ihren Zugang

Nördlich 150 Hm. tiefer vom Col Roncada, 1942 m, auf einer Waldlichtung stehende Selbstversorger Hütte in Holzbauweise an lieblicher, sonniger Lage. 8 Schlafplätze auf Holzpritschen, aber keine Matratzen und Decken. Liegematten und Schlafsack muss selbst mitgebracht werden. Ein beheizbarer Holzofen, Tisch, Bänke und Stühle sind vorhanden. Rustikales Ambiente.

Trinkwasser: keines bei der Casera vorhanden. 20 Minuten unterhalb der Hütte beim Aufstiegssteig zur Casera Roncada eine gute Quelle, beim Aufstieg genug mit nach oben bringen. Gelegentlich ist auch Wasser 12 Minuten unterhalb der Selbstversorger Hütte Roncada nordwestlich absteigend auf 1700 m Höhe auf zu finden.

 

Üblicher Talaufstieg zum Ricovero Casera Roncada ist der Parkplatz Meluzzo im oberen Val Cimoliana auf 1174 m gelegen. Zum Parkplatz kommt man von Cimolais auf einer 13 km langen mautpflichtigen Talstraße. Am Parkplatz steht eine große Hinweistafel. Bergsteig CAI 370, gut markiert und bezeichnet, führt über 650 Hm. in 2 Stunden zur Selbstversorger Hütte Roncada. Im Hochsommer viel begangen.

Wegbeschreibung: In südlicher Richtung einen Karrenweg entlang, durch lichten Wald auf ein großes Geröllfeld und den Steinmännchen folgend, meist linkshaltend, bis etwa 1530 m Höhe bergan. Nun rechtshaltend einen guten Steig durch lichten Bergwald empor, an der letzten Wasserquelle vorbei, zu einer Weg Teilung: hier der Beschilderung Roncada folgen. Zuletzt nochmals etwas steiler, dann über offenes Gelände über meist einer hohen Bergwiese zum Ricovero Casera Roncada. Schöne Ausblicke zurück zur Campanile Val Montanaia, darüber unzählbare Felszacken der Friaulaner Dolomiten.

 

Die Innenausstattung der Casera Roncada mit Platz für 8 Personen.
Die Innenausstattung der Casera Roncada mit Platz für 8 Personen.

Bergtouren ab der Casera Roncada

Übergang zur Casera Bregolina grande, 1858 m.

Von der Casera Roncada in südlicher Richtung auf einem Verbindungssteig bergan bis zur Einmündung CAI 370 auf 1900 m Höhe. Nun weiter auf einem schönen Wanderpfad zur Forcella Savalons, 1976 m. Jenseits in 20 Minuten hinunter über weite Wiesen zum Ricovero Casera Bregolina grande, 1858 m. Schönes Almen Gelände. Gehzeit gesamt etwa 1,5 Stunden.

 

Gipfeltour zum Monter Ferrara auf 2258 m in den Friaulaner Dolomiten.
Gipfeltour zum Monter Ferrara auf 2258 m in den Friaulaner Dolomiten.

Die Monte Ferrara Gipfeltour auf 2258 m

Dieser schlichtweg großartige Aussichtsberg Monte Ferrara ist relativ leicht zu Besteigen. Vom Ricovero Casera Roncada in Richtung Casera Bregolina grande bis kurz hinter der Forcella della Lama, 1935 m. Hier zweigt etwas unscheinbar nach links ein Trampelpfad, kein Hinweis vorhanden, ab. Dieser führt durch lichten Bergwald leicht bergan, später über Wiesen und nun steiler über einen Geröllrücken empor. Ihr kommt auf einen leicht ausgesetzten Grat, diesen direkt weiter berghoch zum Vorgipfel, 2220 m, des Monte Ferrara. Jenseits etwas bergab auf einen Verbindungssteig und letztendlich nochmals steiler empor bis zum kleinen Gipfelkreuz des Monte Ferrara auf 2258 m Höhe. Hier eine umfassende Umschau über alle Berge der Friaulaner Bergwelten. Der Abstieg erfolgt im allgemeinen auf gleichen Steig wieder zurück. Ab der Forcella della Lima eine Stunde bis zum Gipfel des Monte Ferrara. Wer zum Ricovero Casera Bregolina grande möchte, kann am Verbindungssteig zwischen dem Vorgipfel und dem Monte Ferrara auch direkt recht steil in südlicher Richtung auf Sicht weglos absteigen. Nicht bei Nebel unternehmen.

 

Ein Hinweis:  Es besteht eine abenteuerliche Verbindung vom Monte Ferrara über die Forcella Sciol de Mont, 1988 m, zum Cime Postegae, 2358 m. Mehrere Kletterpassagen im 2. Grad, meist immer der Kammlinie entlang, oft auch nur Bergsteigen und bei perfekten Wetter eine Genusstour. 2 Stunden ab dem Monte Ferrara.

 

Blick vom Schlussanstieg zum Monte Ferrara zurück auf seinen Vorgipfel und der Absiegsmöglichkeit links.
Blick vom Schlussanstieg zum Monte Ferrara zurück auf seinen Vorgipfel und der Absiegsmöglichkeit links.

Zurück zur Berghütten Übersicht - Casera in den Dolomiten.