Das Rifugio Padova

Im Val Pra di Toro auf 1287 m Höhe stehende, gut bewirtete Berghütte.

Das Rifugio Padova in den Friaulaner Dolomiten
Das Rifugio Padova in den Friaulaner Dolomiten

Die Geografische Lage der Hütte und ihren Zugang

An der Westseite der wilden Dolomiten Türme der Cridola, Monfalconi und Spalti di Toro auf einer schönen Bergwiese stehende gut bewirtete Berghütte des CAI Domegge di Cadore. 54 Schlafplätze und geöffnet vom 1.Mai bis zum 31.Oktober. Das Rifugio Padova ist ein wichtiger Stützpunkt an der Via Alpina und dem Dolomiten Höhenweg 6. Ab Mitte Juli bis Ende August sollte unbedingt eine Übernachtung vorgebucht werden, sonst müsst ihr weiter laufen, da fast immer übervoll !  Telefon wäre +39 0435 72488 - www.rifugiopadova.it

Sehr saubere Berghütte und gute, preiswerte Küche.

Talort und Aufstieg:

Domegge di Cadore und eine 9 km lange kleine Gebirgsstraße führen hoch zur Hütte. 3 Stunden und 600 Hm, problemlose Wanderung, auch mit dem Mountainbike, ausgeschildert und gut bezeichnet.

Eine hübsche Variante:  nach 5 km der Straße entlang ausgeschildert rechts hinunter zum Wildbach und an diesem durch Bergwald angenehm hoch zum Rifugio Padova.

 

Der komfortable Schlafraum im Rifugio Padova.
Der komfortable Schlafraum im Rifugio Padova.

Landschaftlich beste Wanderung zum Rifugio Padova

Wer keine Lust dazu hat, auf einer Straße 9 km entlang zu marschieren, auch im Abstieg von der Hütte ins Tal - Via Alpina - für den habe ich eine landschaftlich sehr schöne Variante. Der Bergsteig CAI 345 + CAI 343 führen aus dem Piavetal hoch zur Berghütte. Etwa 1/2 bis eine Stunde länger.

Kurze Wegbeschreibung:

Von Vallesella di Cadore in nördlicher Richtung und zum Nordende des Lago di Centro di Cadore. Über die Brücke und zum Beginn des ausgeschilderten Anstieges zum Bivacco Montanel, CAI 345. Nun diesen gut markierten Bergsteig hoch bis zur Casera Dalego auf 1315 m. Hier eine Wegkreuzung, weiter auf Pfad CAI 343 zum Rifugio Casera Cercena wandern. Vor zur kleinen Straße und hinunter zum Wildbach. Über eine Holzbrücke und in südlicher Richtung im Bergwald bergan zum Rifugio Padova.

 

Das Rifugio Padova mit seiner schönen Sonnen Terrasse.
Das Rifugio Padova mit seiner schönen Sonnen Terrasse.

Wanderungen und Bergtouren ab dem Rifugio Padova

Zum Rifugio Giaf

Viel begangene Wanderung auf guten Bergsteig, CAI 346, über die Forcella Scodavacca, 2043 m, zum Rifugio Giaf.  800 Hm. und 4 Stunden für diese Tour. Gut ausgeschildert und farblich markiert. Landschaftlich schöne Bergfahrt.

 

Die Campanile di Val Montanaia.
Die Campanile di Val Montanaia.

Zum Rifugio Pordenone

Zwei markierte Bergsteige führen an der Campanile di Val Montanaia vorbei zum Rifugio Pordenone. Der direkte Bergsteig CAI 357 über die Forcella Segnata, 2245 m, ist etwas heikler, dafür um eine Stunde kürzer. Besonders der Abstieg zum Bivacco Perugini ab der engen Segnata Scharte ist nichts für Anfänger hier in den Friaulaner Dolomiten.

Der längere Weg, CAI 342 + CAI 353 - auch Teilstück der Via Alpina - über die Forcella Montanaia, 2334 m, ist im Aufstieg der letzten 300 Hm. zur Scharte echt eine Schinderei, dafür ist der Abstieg deutlich leichter und angenehmer zu schaffen. 

Für beide Routen gilt, gutes Wetter ist absolut notwendig und nur dann lohnen sich diese landschaftlich großartigen Bergfahrten. Zwischen 5 und 7 Stunden benötigt ihr hier.

 

Zum Rifugio Tita Barba

Zweieinhalb Stunden und der gute Wanderweg CAI 352, gut markiert, führen problemlos zu dieser schönen Berghütte, dem privaten Rifugio Tita Barba, auf 1821 m hoch. Der Weg ist ein Teilstück einer Variante des Dolomiten Höhenweg 6 und wird viel begangen.

 

Die Forcella del Leone auf der Bergtour zum Rifugio Pordenone.
Die Forcella del Leone auf der Bergtour zum Rifugio Pordenone.

Zu den Bivacco Vaccari und Marchi-Granzotto

Zu den beiden Biwakschachteln führen markierte Bergsteige hin. Das Bivacco Vaccari wird erreicht über die Forcella Scodavacca und der Forcella Tacca del Cridola, 2303 m. Der Abstieg ab der Scharte hinunter zum Bivacco Vaccari ist teilweise heikel. 4 bis 5 Stunden.

Das Bivacco Marchi-Granzotto erreicht man über die Forcella Monfalcon di Forni, 2292 m und ist für geübte Bergwanderer kein Problem. 3 bis 3 1/2 Stunden.

Beide Touren sind landschaftlich sehr lohnende Bergfahrten.

 

Abendstimmung an dem Rifugio Padova über die Spalti di Toro hinweg.
Abendstimmung an dem Rifugio Padova über die Spalti di Toro hinweg.

Zurück zur Berghütten Übersicht - Rifugio in den Dolomiten.