Das Rifugio Tita Barba

Am Monte Vedorcia auf 1821 m Höhe großartig stehende Berghütte.

Das landschaftlich schön gelegene private Rifugio Tita Barba in den Friaulaner Dolomiten.
Das landschaftlich schön gelegene private Rifugio Tita Barba in den Friaulaner Dolomiten.

Die Geografische Lage der Hütte und ihren Zugang

Südöstlich vom Lago di Centro Cadore steht auf 1821 m Höhe das private Schutz-haus Rifugio Tita Barba. Talort ist Pieve di Cadore. Die Hütte ist ein rustikaler Holzblockbau und bietet 22 Bergwanderern eine gute Übernachtungsmöglichkeit. Von Juni bis Ende September geöffnet und gut bewirtet. Das Rifugio Tita Barba steht auf einem der schönsten Dolomiten Plätzen der Ostalpen und wird dadurch im Sommer sehr viel besucht. 

Mein Tipp: unbedingt die 5 Minuten Wegzeit sich nehmen und zu dem aus geschilderten Panoramaplatz laufen - und Staunen !  Ein Panoramablick von einer Hütte weg, wie selten irgentwo in den Alpen.

 

Talaufstieg: Von Pieve di Cadore hinunter zum Lago di Centro Cadore. Der gut markierte Wanderweg CAI 350 führt über 1150 Hm. und in 4 Stunden problemlos hoch zur Berghütte. Wenn es warm und sonnig ist, genug Trinkwasser vom Tal mit nehmen. Es besteht im Sommer die Möglichkeit, bei telefonischer Anmeldung beim Hüttenwirt, das er euer Gepäck ab Pieve di Cadore mit seinem Geländewagen, beim Einkauf für die Hütte, gegen Entgeld mitnimmt.

 

Das grandiose Panorama unweit des Rifugio Tita Barba über das Tal der Piave hinweg zu den Dolomiten.
Das grandiose Panorama unweit des Rifugio Tita Barba über das Tal der Piave hinweg zu den Dolomiten.

Wanderungen und Bergtouren ab dem Rifugio Tita Barba

Zum Rifugio Padova und Rifugio Casera Cercena

Unschwierige Wanderung in zwei Stunden hinüber zur Berghütte Rifugio Padova. Gut ausgeschildert und mit CAI 352 markiert.

Wer noch weiter möchte zum Rifugio Casera Cercena benützt am Besten den Waldweg CAI 357, auch Via Alpina Weg, in nördliche Richtung, knapp eine weitere Stunde.

 

Das romantisch schön gelegene Rifugio Tita Barba.
Das romantisch schön gelegene Rifugio Tita Barba.

Weitere Bergwanderungen

Zum Bivacco G. Gervasutti

Kurze, 2 Stunden, und wenig anstrengende Bergwanderung, 240 Hm, über die Forcella Spe, 2044 m zur Biwakschachtel Bivacco G. Gervasutti auf 1940 m Höhe gelegen. Der Bergsteig CAI 350 ist gut bezeichnet und ausgeschildert. Einzig der Übergang von der Forcella Spe zum Bivacco Gervasutti ist mit Vorsicht zu tätigen. Ihr müsst ab der Scharte linkshaltend weitere 10 m höher steigen und einen heiklen Geröllsplit Hang queren. Danach recht steil, südlich, absteigen.

Achtung: Der direkte Übergang zum Rifugio Pordenone über den Sentiero A. Marini ist gesperrt und nicht mehr begehbar. Bereits in den letzten Jahren mehrere Unfälle !  Sicher ist nur der Weg CAI 356 durch das Val de Santa Maria hinunter. Der wilde Bergsteig durch das Val di San Lorenzo ist ohne seine Kenntnis auch nicht mehr begehbar. Nur wer diese Route schon mal gegangen ist, wird sich heute wieder zurecht finden.

 

Rückblick aus der Forcella Pian dei Laris hinüber zum Rifugio Tita Barba und den zentralen Dolomiten.
Rückblick aus der Forcella Pian dei Laris hinüber zum Rifugio Tita Barba und den zentralen Dolomiten.

Zur Casera Cavalet

Die Bergsteige CAI 355 + CAI 372 führen über die Forcella Pian dei Laris und der Forcella Vedorcia hinüber zur Selbstversorgerhütte Casera Cavalet. Knappe drei Stunden benötigt man für die 500 Hm.Tour. Die Bergsteige sind gut ausgeschildert und farblich markiert. Landschaftlich reizvolle Tour.

 

Großartiges Panorama etwas oberhalb vom Rifugio Tita Barba auf die Friaulaner Dolomiten hinweg.
Großartiges Panorama etwas oberhalb vom Rifugio Tita Barba auf die Friaulaner Dolomiten hinweg.

Zurück zur Berghütten Übersicht - Rifugio in den Dolomiten.