Das Bivacco Casera Cimenti Floreanini

Auf einer Waldlichtung weit oberhalb von Tolmezzo auf 1080 m stehend.

Das kleine Rifugio Casera Cimenti Floreanini auf lieblicher Waldlichtung stehend.
Das kleine Rifugio Casera Cimenti Floreanini auf lieblicher Waldlichtung stehend.

Die Geografische Lage der Hütte und ihren Zugang

Das Bivacco Casera Cimenti Floreanini steht weit oberhalb der Stadt Tolmezzo auf einer lieblichen Waldlichtung auf 1080 m Höhe. Direkt im Süden der gut ausgestatteten Selbstversorger Hütte liegt der Hausberg Tolmezzo, der Monte Amariana. Im Nordosten die Höhen vom Monte Sernio und der Creta Grauzaria. Wer nicht den langen Straßen Latscher der Via Alpina über Illegio nach Tolmezzo laufen möchte, kommt hier an dieser Schutzhütte vorbei. Platz ist für 6 Personen vorhanden, ihr benötigt einen Schlafsack und eine Liegematte. Vor der Hütte kann man auch sehr gut sein Zelt aufschlagen. Trinkwasser gibt es fünf Minuten abseits der Hütte an einer gefassten guten Quelle. Die Schutzhütte ist immer offen und ganzjährig erreichbar.

Der Talzustieg erfolgt normaler Weise von Illegio auf dem guten Wandersteig CAI 443 in etwa 80 Minuten. Gut markiert, bezeichnet und ausgeschildert. Eine weitere Möglichkeit ist der Bergsteig CAI 461, welcher auf halben Wege zwischen Tolmezzo und Illegio von Südwesten auch in 80 Minuten her hoch führt.

 

Die gemütliche Ausstattung der Casera Cimenti Floreanini.
Die gemütliche Ausstattung der Casera Cimenti Floreanini.
Die Wasserstelle der Casera Cimenti Floreanini - wenige Minuten abseits der Selbstversorger Hütte weg.
Die Wasserstelle der Casera Cimenti Floreanini - wenige Minuten abseits der Selbstversorger Hütte weg.

Wanderungen ab der Casera Rifugio Cimenti Floreanini

Zum Rifugio Monte Sernio

Es gibt einen schönen Wanderweg, welcher parallel zur Straße, Via Alpina, zum Rifugio Monte Sernio hoch führt. In gut 4,5 Stunden kommt man dort an.

Zuerst auf der Natur Waldstraße CAI 445 ausgeschildert zur Sella di Dagna, 945 m, hoch. Weiter auf dieser Waldstraße bleibend bis zur Einmündung auf die Talstraße hin. Nun 600 m der kleinen Straße in nordöstlicher Richtung entlang, bis nach halbrechts ein Wanderweg abgeht. Nun diesen, CAI 455, immer gut markiert, im leichten bergan, entlang. Bei etwa der Höhe 1250 kommt eine Wegegabelung, hier rechtshaltend nun den Steig CAI 416 nun recht steil in 25 Minuten hoch zur großen Selbstversorger Hütte, dem Rifugio Monte Sernio auf 1419 m Höhe. Diese Berghütte liegt sehr geschützt im lichten Bergwald.

 

Schöne Landschaftsbilder auf dem Wanderpfad zur Casera Cimenti Floreanini begleiten uns am Weg.
Schöne Landschaftsbilder auf dem Wanderpfad zur Casera Cimenti Floreanini begleiten uns am Weg.

Gipfeltouren ab dem Bivacco Casera Cimenti Floreanini

Zum Monte Amariana

Der Monte Amariana ist zwar nur 1907 m hoch, aber er überragt die Stadt Tolmezzo um über 1600 Hm. Dem entsprechend seine großartige Bedeutung als den Panorama Berg schlechthin über das Val Tagliamento hinweg.

Der markierte und teilweise gesicherte Bergsteig CAI 443 führt von dem Bivacco Cimenti Floreanini aus in südlicher Richtung ziemlich direkt hoch zum Gipfel des Monte Amariana. Kurz über eine Waldstraße zur Sella Pradut, 1054 m. Nun nur noch immer steil in vielen Kehren direkt zur Nordflanke hoch, dabei einige gesicherte Wegestellen überwinden und letztendlich über einen Grat zum Gipfel des Monte Amariana. Grandioses Panorama.  900 Hm und etwa 2:45 Std.

Für eine Überschreitung und den Abstieg ergeben sich zwei Möglichkeiten. Entweder über den Ostgrat zum Ricovero Plan d´Aiars oder nach Süden weit hinunter nach Amaro. Der Ostgrat ist etwas ausgesetzt, aber bei guten Wetter leicht zu begehen. Der südseitige Abstieg ist im oberen Teil recht anspruchsvoll, einige gesicherten Kletterstellen und ab der Forca del Cristo eine Straßen Wanderung.

 

Das Ricovero Plan d´Aiars an der Ostflanke des Monte Amariana großartig gelegen.
Das Ricovero Plan d´Aiars an der Ostflanke des Monte Amariana großartig gelegen.

Zum Monte Palavierte

Der Monte Palavierte ist mit 1785 m nicht besonders hoch, aber er bietet eine schöne Bergtour und gute Aussichtspunkte. Mit 900 Hm. und guten 4 Stunden, dazu einen sehr einsamen Aufstieg, lohnt diese Bergfahrt bei schönen Wetter auf jeden Fall.

Zuerst wie oben beschrieben in Richtung Rifugio Monte Sernio wandern. 100 m vor der Abzweigung, CAI 455 zur Berghütte, geht es scharf rechts ab, CAI 412, ausgeschildert und gut bezeichnet in südlicher Richtung weit bergan. An einer kleinen Scharte, um 1200 m hoch, geht es linkshaltend, nun nördlicher, weiter bergan und in ein schmales Hochtal hoch. Beim Erreichen der Felswände müsst ihr links - westlich - ab und über Felsen und Geröll hoch zum Gipfel des Monte Palavierte.

Der Abstieg erfolgt auf gleichen Wege retour.

 

Einsame wilde Bergtouren - hier in der Friaulaner Bergwelt in unberührter Natur unterwegs.
Einsame wilde Bergtouren - hier in der Friaulaner Bergwelt in unberührter Natur unterwegs.