Stavoli Provalo - Parwale

Südlich hoch über dem Val Resia aussichtsreich gelegener Weiler Parwale

Der Weiler - Stavoli Provalo - auch Parwale genannt - in hübscher Balkon Landschaft gelegen.
Der Weiler - Stavoli Provalo - auch Parwale genannt - in hübscher Balkon Landschaft gelegen.

Die Geografische Lage des Weiler Parwale und ihren Zugang

Der Talort von Provalo, auch Parwale genannt, ist die Gemeinde Oseacco im mittleren Teil des Val Resia gelegen. In 1:30 Std. gelangt man auf einem guten bezeichneten Wanderpfad, CAI 734, in die Berghaus Siedlung. Außer der Schlussetappe der Alta Via Resiana geht auch der Fernwanderweg Sentiero Italia durch diesen hübschen Weiler. Bei dem Bildstöckel, oben im Bild linkshaltend gesehen, darf für eine Nacht frei gezeltet werden. Leider gibt es in Provalo kein frisches Trinkwasser mehr, die einstmals gute Quelle in einer Steilschlucht ist durch einen Felssturz versiegt. So seit ihr gezwungen, genug Trinkwasser von unterwegs hierher mit zu bringen. Die nächste sichere Quelle ist etwa 300 Hm. unterhalb von Provalo am Wanderpfad CAI 734. Bitte verlasst die Wiese nach eurer Übernachtung im Zelt tip-top sauber und nehmt den Müll komplett mit. Nur so ist gesichert, dass wir hier weiterhin für eine Nacht frei Zelten dürfen.

 

Freies Zelten in Stavoli Provalo, nähe eines kleines Bildstöckel.
Freies Zelten in Stavoli Provalo, nähe eines kleines Bildstöckel.

Bergtouren und Wanderungen ab dem Weiler Stavoli Provalo

Zur Sella Carnizza auf dem Sentiero Italia

Gleich mal vorne weg, die Markierungen für den Fernwanderweg Sentiero Italia sucht man hier vergebens. Macht aber nichts. Der italienische Alpenverein CAI markiert die Bergsteige ganz ordentlich, teilweise aber recht sparsam und am Beginn der Wege stehen fast immer informative Wegweiser. 

Zur Sella Carnizza geht es den Bergsteig CAI 734 in südlicher Richtung bergan, nach eine Querung in vielen Kehren den dichten Bergwald hoch und nach einer weiteren sehr langen Querung gelangt man zu den Ruinen der Casera Nische, auch Niski, bezeichnet. Schöne Aussichten in die nahe Umgebung.

Jenseits der Anhöhe auf dem Wanderweg CAI 731 bergab in Kehren und Serpentinen und weiter auf die Pass Straße. Ihr kommt rechtshaltend an zwei Lokalitäten vorbei, der Baita al Taj und Botton de Oro. Noch wenige Meter bergan der Straße und ihr seit an der Sella Carnizza, 1086 m. Hier zweigt der wichtige Bergsteig CAI 737 zum Monte Musi ab und dem Bivacco D. Brollo auf 1621 m Höhe.

 

Der Wildbach Torrente Resia - Namensgeber des Tales, Val Resia und der Alta Via Resiana.
Der Wildbach Torrente Resia - Namensgeber des Tales, Val Resia und der Alta Via Resiana.

Auf der Alta Via Resiana nach Resiutta

Meine aktuelle ausführliche Wege Beschreibung - Stand: September 2020

Zuerst geht es auf dem Bergpfad CAI 734 in nordwestlicher Richtung 300 Hm. auf guten Wegen im Bergwald bergab. Hier kommt eine kleine Trinkwasser Quelle. Später nun auf einem Schotterweg in die Gemeinde Oseacco. Nun über kleine Straßen nach Prato di Resi, dabei kommt ihr über den Wildbach Torrente Resia. Oben an der Kreuzung müsst ihr rechts gehen, am Info Büro der Naturparkverwaltung vorbei und kurz dahinter links hoch auf eine Schotterstraße, CAI 638, bezeichnet. Diese in Kehren bergan bis zur Abzweigung nach links, Stavoli Scia und weiter über den Wanderweg CAI 631 bis nach Resiutta hinunter. Gesamte Gehzeit etwa 5 Stunden ab Stavoli Provalo.

Alternativ könnt ihr nach der Wildbach Überquerung Torrente Resia oben an der Kreuzung auch links ab gehen nach San Giorgio Bila und auf dem Wanderweg CAI 631 a nach Stavoli Ruschis, danach auf dem weiteren Weg, CAI 631, nach Resiutta.

 

Anmerkungen zum Wegeverlauf

Ich habe hier die Alta Via Resiana in der Uhrzeiger Richtung als einwöchige Bergtouren Runde beschrieben. Natürlich könnt ihr auch anders herum diese Tour unternehmen. Was immer bleibt, ist das latente Trinkwasser Problem. Meine Empfehlung ist nun diese: 3 mal 0,75 Liter Pet Flaschen für den täglichen Wanderbedarf und weitere 2 Liter in einem kleinen Wassersack für den Abend und folgenden Frühstück. Da es in den letzten Wintern auch mit dem Schnee nicht mehr so weit war, entfällt im Spätfrühjahr das früher gewohnte Altschnee Schmelzen.

Wie überall in den Gebirgsregionen in der Region Friaul ist der Corona Virus bei uns Zeltübernachter kein Problem und volle Berghütten gibt es gar keine. Ich habe hier im September 2020 jedenfalls fast keine Bergwanderer unterwegs getroffen, so Menschen leer war es hier unterwegs. Als Mann 22 Kg. und als Frau noch 16 Kg. ist eben nicht Jedermanns, Jederfrau, Sache. Gut so !  Für uns Naturliebhaber, welche auch in solchen Krisenzeiten unbekümmerten, aktiven Urlaub genießen möchten.

 

Zurück zur Berghütten Übersicht der -  Alta Via Resiana.