Der Karnische Höhenweg - der Friedensweg

Am Karnischen Höhenweg frühmorgens aussichtsreich auf großer Wandertour unterwegs.
Am Karnischen Höhenweg frühmorgens aussichtsreich auf großer Wandertour unterwegs.

Fast immer direkt am Karnischen Hauptkamm auf Tour

Der Karnische Höhenweg - Friedensweg - ist etwa 130 km lang und gut in einer Woche zu begehen. Die Route bleibt fast immer oben am Hauptkamm, den Grenzkamm zwischen Italien und Österreich, und erspart euch damit einiges an Höhenmeter. Alte Wegtrassen des Ersten Weltkrieg begleiten diese Tour, daher der Name Friedensweg. Zweimal kreuzen euch Straßenpässe, welche über den Karnischen Hauptkamm führen, der Plöckenpass und das Nassfeld. Nördlich liegen Oberkärnten und Osttirol, südlich die Regionen Friaul und Südtirol.

Durchgängig ist die Route rot-weiß-rot markiert und bezeichnet mit der Wege Nummer 403. Obwohl die klassische Führerliteratur den Weg von West nach Ost beschreibt, bin ich der Ansicht, er sollte von Ost nach West begangen werden, so wandert ihr den Höhenpunkte des Gebirgslandschaft entgegen.

Der Wegeverlauf ist hier identisch mit der Via Alpina, den Roten Weg, welcher durchgängig markiert von Triest nach Monte Carlo führt. Alternativ gibt es auf der italienischen Seite die Via Traversata Carnica.

Hochalpines Gelände, Trittsicherheit und im Frühsommer Erfahrung mit Altschnee Felder sind empfehlenswert auf dieser Wochentour. Vor Ende Juni sollte man diesen Weg nicht begehen, oftmals zu viele Altschneefelder und ab dem 20. September sind dann meist schon wieder die bewirteten Berghütten zu. Im Gegensatz zur italienischen

Traversata gibt es auch nicht so viele Selbstversorger Hütten am Karnischen Höhenweg.

 

Am Karnischen Höhenweg auf Tour
Am Karnischen Höhenweg auf Tour

Die Etappen von Hütte zu Hütte auf dem Friedensweg

Zurück zu der Übersicht -  Friaulaner Tourenwochen.