Die Tages - Etappen am Nordkarpaten Höhenweg

Die nun folgende West nach Ost Überschreitung der Muntii Rodnei - das Rodnaer Gebirge stellt den landschaftlichen Höhepunkt dieses Nordkarpaten Höhenweges dar. Eine großartige Kammlinie führt uns immer oben entlang. Das nie endendes Panorama begleitet den Bergwanderer mehrere Tage.

Diese Bergtour könnte man auch im Spätwinter mit Schneeschuhen unternehmen, vorausgesetzt, Zelt, Winterausrüstung und Proviant können getragen werden.

Gesamte Wegstrecke = 60 Km + 3000 Hm + 28 Stunden Gehzeit

Über die Muntii Rodnei - Rodnaer Berge

Über die Rodnaer Berge am Nordkarpaten Höhenweg
Über die Rodnaer Berge am Nordkarpaten Höhenweg

7. Etappe zum Pasul Pietrii

Vom Pasul Setref, 818 m, zum Pasul Pietrii auf 1196 m Höhe

Wir haben in der Nähe des Pasul Setref gezeltet und wandern nun in östlicher Richtung auf rotmarkierten Weg bergan. Über schöne Wiesen kommen wir zum Varf Posiusiu, 1125 m, nach einer Stunde. Weiter führt der Steig höher, an zwei Sennenhütten vorbei zur Jgheaburi Höhe, etwa 1450 m, mit Zeltplatz und einer Quelle rechtshaltend, weitere 1:30 Std.

Nun queren wir die Südflanke des Muncelul Rajos, dessen Südaufstieg zum Gipfel wir nehmen könnten, Mehraufwand eine Stunde hoch und runter. Weiter führt der Weg nochmal an zwei Hütten vorbei, immer an der Südseite des Hauptkammes bis wir den Pasul Pietrii mit Zeltplatz erreichen. Wasser finden wir 100 m tiefer gehend an seiner Nordseite.

8. Etappe zum Lacul Rebra

Vom Pasul Pietrii über den Varf Bätrana, 1710 m, zum Lacul Rebra

Nun führt der Weiterweg mehr an der nördlichen Seite der Kammlinie entlang. Weiterhin rot markierte Steige in östlicher Richtung, später in weiten Serpentinen berghoch zum Varf Bätrana mit schönen Ausblicken in 1:30 Std.

Jenseits kurz hinunter in eine kleine Scharte und nun fast eben zu einer weiteren Scharte. Nach 15 Min. folgt eine Wegteilung: entweder direkt hinüber zur Tarnita La Cruce, 1985 m, oder etwas linkshaltend den Varf Gropilor, 2063 m, hoch und weiter zum Varf Rebra, 2119 m.

Nun rechtshaltend vom Gipfel bergab in die vorher genannte Scharte und kurz hinunter zum Lacul Rebra mit der Zelten Möglichkeit.

Muntii Rodnei - Rodnaer Berge
Muntii Rodnei - Rodnaer Berge

9. Etappe zum Munte Cailor

Vom Lacul Rebra über den Varf Negoiasa Mare zum Munte Cailor

Vom See kurz wieder hoch zum Bergkamm und weiter rotmarkierten Steig entlang. Entweder zum Gipfel des Varf Repede oder an seiner Nordflanke etwas unterhalb nach Osten gehend weiter. Zwei folgende Scharten werden gequert und ein kurzer Anstieg führt zum Varf Negoiasa Mare hoch. Jenseits hinunter und am Kamm bleibend in nordöstlicher Richtung zu zwei weiteren Scharten. Nun bergan zum Varf Laptelui Mare und hinab zu der Saua Laptelui. Wieder eine Kammerhebung hoch und bergab zum Lacul Cailor. Über den Munte Cailor in 15 Min. zum Zeltplatz, Südflanke Cailor.

10. Etappe zum Lacul Lala Micä

Vom Munte Cailor über den Varf Gärgäläu, Varf Omului zum Lacul Lala Micä

In östlicher Richtung gehend fast eben zu einem breiten Wiesensattel. Achtung: mehrere Weggabelungen. Wir müssen südöstlich haltend den Varf Gärgäläu auf rotmarkierten Steig bergan. Vom Gipfel nach Süden hinüber zum Varf Omului und nun östlich haltend weiter an der Kammlinie entlang. Im leichten Auf und Ab kommen wir zur Saua Putredä. Nun den schmalen Gipfelgrat hoch zum Varf Ineu auf 2279 m Höhe. Schönes rundum Panorama. Die Südflanke führt uns bergab in eine Scharte, danach kurz östlich weiter zu einer weiteren Scharte und in 15 Min. nördlich hinunter zum Lacul Lala Micä mit dem Zeltplatz.

Pasul Prislop
Pasul Prislop

11. Etappe zur Cabana Rotunda

Vom Lacul Lala Micä über den Varf Ineut, 2222 m, hinab zur Cabana Rotunda

Schlußetappe der Muntii Rodnei Überschreitung. Zwei Möglichkeiten führen weiter. Entweder direkt nach Osten zum Lacul Lala Mare und hinüber zur Saua Gajei. Schöner, aber etwas länger zurück hoch zur Einsattelung Richtung Süden und den Varf Ineut hoch. Vom Gipfel den rotmarkierten Steig nordöstlich hinunter zur voher genannten Scharte. Nun in leichter Abwärtswanderung östlich eben dahin, später in vielen Kehren steiler hinunter zum Pasul Rodnei und der Cabana Rotunda.

Cabana Rotunda
Cabana Rotunda