Große Wandertour durch die Muntii Caliman

Eine West-Ost Durchquerung über den Hauptkamm in vier Tagen

Rückblick im Abstieg des Varful Pietrosul, 2001 m, nun wieder auf guten Wanderwegen unterwegs.
Rückblick im Abstieg des Varful Pietrosul, 2001 m, nun wieder auf guten Wanderwegen unterwegs.

Einleitung und Startort

Diese von mir beschriebene Trekkingtour verbindet den Lacul Colibita im Westen mit dem Lacul Izvorul im Osten. Hier werden die Muntii Caliman Berge und die Muntii Bistritei durchwandert. Mittendrin kommt man am kleinen Bergdorf Bilbor vorbei. Die Pfade und Wege sind nur teilweise farblich ordentlich markiert, des Öfteren ist ein Suchen mit Gespür für die Route nach Osten erforderlich.

Zum Startpunkt Lacul Colibita gelangt man von Westen kommend mit Zug, Bus oder PKW über Bistrita und Bargaului.  Am Lacul Colibita gibt es sechs Pensionen. Leider wird an diesem Stausee das freie Zelten nicht geduldet.

Bewirtete Cabana gibt es zwei, dazu noch mehrere Selbstversorger Hütten in einem sehr unterschiedlichen Zustand, so dass wir lieber wieder unser Leichttrekkingzelt mit nehmen und so unabhängig durch diese Bergwelt wandern können.

Vier Tage sollten schon eingeplant werden, wobei es auch fünf werden können. In Bilbor besteht eine Einkaufsmöglichkeit von Lebensmitteln in einem Minimarket Dorfladen.

 

Ausblick zum nächsten Wanderziel - den Varful Ratitis, 2021 m hoch gelegen.
Ausblick zum nächsten Wanderziel - den Varful Ratitis, 2021 m hoch gelegen.

Ausführliche Wegebeschreibung

Die Staumauer liegt am westliche See Ende vom Lacul Colibita auf 775 m Höhe. Über die Mauer nach Süden wandernd kommen wir an der Pension Marius vorbei. Immer auf dieser Naturstraße weiter in südöstlicher Richtung entlang an wenigen Häusern vorbei in das Tal des Wildbaches Panuletul. Hier rechts abbiegen und leicht bergan auf dieser Straße weiter laufen, an einer Forsthütte vorbei bis zu einer Wegkreuzung, wobei links ein gelb markierte Pfad abzweigt. Nun geht es recht steil berghoch bis zu einer freien Bergwiese - Fundul Secului genannt. Hier nun fast eben weiter der gelben Markierung entlang zur Bergwiese und Wiesensattel Tiganca auf etwa 1250 m Höhe. Nun den blau markierten Pfad links ab, nordöstliche Richtung, und weiter bergan zur Lunga Bergwiese auf etwa 1500 m Höhe.

 

An wichtigen Wegkreuzungen eine vorbildliche Kennzeichnung der Wegabschnitte in den Muntii Caliman.
An wichtigen Wegkreuzungen eine vorbildliche Kennzeichnung der Wegabschnitte in den Muntii Caliman.