Bergtouren in den Muntii Maramuresului

Auf 11 markierten Bergpfade in den Muntii Maramures unterwegs.

Die Berge der Maramures liegen im Nordwesten von Rumänien zur ukrainischen Grenze.  Derzeit - 2018 - gibt es 11 ordentlich gut markierte Bergtouren und Wanderungen. Darüber hinaus weitere unmarkierte schmale Pfade und Bergsteige, welche aber nicht immer einfach zu finden sind. Am Grenzgebiet zur Ukraine sollte man besonders achtsam sein, nicht immer werden Grenzübertritte im Gebirge von den ukrainischen Soldaten dort einfach so hin genommen, unbedingt einen gültigen Reisepass dabei haben. Trinkwasser gibt es in den Hochregionen der Muntii Maramuresului nicht oft zu finden, weßhalb ihr ausreichendes Wasser aus Talnähe meist mit hoch tragen solltet. Zelten ist dagegen kein Problem außer in Nähe von Schafherden und direkt auf den Kammhöhen. Ein strammer Nordost Wind kann einem hier recht lästig sein. Mit wilden Tieren müsst ihr eigentlich immer rechnen. An bergsteigerischen Können bedarf es hier nicht viel, eher sind Ausdauer und Orientierungssinn gefragt. Wirklich gute Wanderkarten im Maßstab 1:25 000 gibt es nicht, brauchbare für den Gesamtüberblick aber im ungewohnten 1:65 000. Diese erhält ihr in allen größeren Gemeinden am Südfuß der Muntii Maramures.

 

Muntii Maramures
Muntii Maramures

Bergtour - Wanderung - Trekking ?

Um den Überblick nicht ganz zu verlieren, die Muntii Maramuresului ist ein recht großes Gebiet, mache ich hier eine Unterteilung zwischen Bergtouren, die gehen auf Berggipfel, Wanderungen und Trekking, hier durchqueren wir das gesamte Gebiet.

Dem Bereich der Wassertalbahn habe ich dann noch ein extra Kapitel verpasst.

 

Weidegebiete in den Muntii Maramuresului
Weidegebiete in den Muntii Maramuresului

Wandertouren ab dem Pasul Prislop

Zufahrt zur Passhöhe auf 1416 m

Der westlich vom Pasul Prislop liegender Talort ist Borsa auf 761 m Höhe. Borsa liegt an der Nordseite vom Rodneier Gebirge und südlich der Maramures. Das Talbecken ist sehr weitläufig besiedelt. In Baile Borsa gibt es ein weit bekanntes Heilbad mit mineralischen Quellen. Von dort aus können Bergtouren zur Muntele Toroiaga unternommen werden.

Östlich von Borsa liegt der Touristik Complex Borsa mit Skiliften und Hotels, Pensionen. Hier beginnt die Westauffahrt zum Pasul Prislop. Nach 8 Serpentinen und 570 Hm. gelangt man zur Passhöhe, auch sehr gut mit dem Rad machbar. Oben gibt es zwei Cabana - bewirtete Berghütten - für uns Bergwanderer.

Wer zu Fuß unterwegs ist, muss nicht unbedingt auf der Pass Straße hoch laufen, es gibt einen markierten Wanderweg von der Station Borsa aus. In 4 Stunden auf dem mit roten Dreieck markierten Wanderweg geht es ab Borsa linksseitig dem Wildbach Fantana entlang nach oben. An dem höchstgelegenen Wasserfall, Cascada Cailor, Rumäniens vorbei mit seinen landschaftlich herrlichen Ausblicken. Weiter bergan zum Aussichtspunkt Poiana Stiol auf 1530 m Höhe und danach fast eben und leicht bergab zum Pasul Prislop, 1416 m.

 

Bergtour zur Muntele Cearcänu, 1846 m.

Dieser Bergsteig ist mit einem roten Rechteck recht gut markiert und gut zu Laufen. Hin und zurück sollte mit 6 Std. gerechnet werden, dabei sind 500 Hm. zu überwinden. Der Weg ist ein Teilstück der Via Carpatica. Eine kleine Naturstraße führt in nördlicher Richtung zur Tarnita Tafa, 1655 m. Nach der Tarnita Nedeii, 1533 m geht es links - westlich - vom Hauptweg ab und wir wandern auf die Muntele Cearcänu direkt zu. Über den Vorgipfel, 1819 m und einer folgenden kurzen Kammwanderung erreichen wir den Hauptgipfel, Varful Cearcänu mit 1846 m Höhe. 

Umfassendes Panorama !

Abstieg auf gleicher Route zurück zum Hauptweg. Wer nicht gleich wieder zum Pasul Prislop möchte, kann hier auf dem rot markierten Wanderweg weiter in nördlicher Richtung zur Cabana Fantana Stanchii, 1672 m, laufen und dort Übernachten. Auch von hier gibt es weitere markierte Wandertouren.

 

Meine Tochter Christin Johanna auf allen Höhen der Karpaten mit unterwegs
Meine Tochter Christin Johanna auf allen Höhen der Karpaten mit unterwegs

Markierter Abstieg nach Sesuri

Sesuri liegt an der Ostauffahrt zum Pasul Prislop. Von der Cabana Fantana Stanchii führt ein mit roten Punkt markierter Wanderweg in östlicher Richtung in 4 Std. nach Sesuri hinunter. Im ersten Teil geht dieser markierte Wanderweg meist über waldfreies Wiesengelände, danach verläuft der Steig im schönen Bergwand und gegen Ende geht es auf einem kleinen Sträßchen südlich an einem Wildbach talauswärts entlang. Bei Sesuri erreichen wir die Pass Straße zum Pasul Prislop.

 

Auf dem Bergsteig zur Muntele Cearcänu durch schönen Gebirgswald in der Maramures unterwegs.
Auf dem Bergsteig zur Muntele Cearcänu durch schönen Gebirgswald in der Maramures unterwegs.