Bergtouren und Wanderungen der Muntii Gurghiului

Eine 5 - 7 tägige Durchquerung mit allen Landschaftsbildern

Auf großer Trekkingtour in den Karpaten unterwegs
Auf großer Trekkingtour in den Karpaten unterwegs

Etwa 75 km Wegstrecke und 3500 Hm.

Diese Durchquerung der Muntii Gurghiului ist eine klassische Trekkingtour. Bergsteigerisch ohne große Schwierigkeiten, gute Trittsicherheit genügt, dafür sollte man sich in unberührter Natur zurecht finden und gute Ausdauer haben. Idealerweise hat man für diese Tour alles dabei, so muss nicht ins Tal fürs Einkaufen abgestiegen werden. Teilweise recht gut markiert, aber auch einige ziemlich Weglose Abschnitte.

Die hier von mir beschriebene Wegführung ist zum größeren Teil identisch mit dem Etappen Abschnitt des Ost - Karpaten Höhenweg  durch die Muntii Gurghiului.

 

Ausführliche Wegbeschreibung

Vom Startort über alle Berge zum Zielort :

Diese großartige Trekkingtour beginnt in Borzia, einem kleinen Dorf an der E 578 Nationalstraße, am Fluss Mures im Nordwesten der Muntii Gurghiului gelegen. Der Ort ist auch mit Bus und Bahn erreichbar. Einen Kilometer östlich vom Ort liegt der kleine Campingplatz Mures direkt am Fluss. Der Weg ist mit rotem Rechteck markiert, meistens !

Vom Ortszentrum die kleine Straße in südlicher Richtung entlang - Achtung ! unser Wanderweg geht rechts ab in den Wald und berghoch, Wegweiser und Markierung nicht ideal platziert. Nun geht es die bewaldeten Bergrücken Fägetel und Borzia hoch, wir erreichen einen Aussichtsturm und gelangen zu einer Sennenhütte auf der Bergwiese Poiana Plesu. Weiter mehr bergaufwärts bis zum ersten markanten Gipfel, den Varf Tibles mit 1219 m Höhe. Von hier gelangen wir zur nächsten schönen Bergwiese, der Poiana Rusu. Wieder durch Bergwald zur größeren Poiana Iodului. Hier stehen zwei Sennerhütten, wobei bei der zweiten es eine kleine Wasserquelle gibt. Sind die Hütten mit Berghirten belegt, kann am Almrand gezeltet werden. Hier treffen sich zwei weitere Wanderwege sowie eine Mountainbikestrecke. Unser nächstes Ziel ist der Varf Säläsele mit 1312 m. Dieser wird in südöstlicher Richtung überschritten. Nächster Berggipfel ist der Varf Pavel, 1226 m. Danach gelangen wir nach einer längeren Waldstrecke auf die Poiana Latä mit dem Almgipfel Varf Lat, 1236 m. Hier steht eine weitere Sennenhütte, allerdings keine Wasserquelle in der Nähe. Nun weiter über den Varf Moita, 1275 m, und südöstlich zum Varf Catärgii, 1326 m. Hier kommt ein Wegabschnitt, welcher nicht wirklich markiert ist - Stand 2016 - und somit zum Verlaufen einlädt. Über den Varf Täusor, 1366 m, erreichen wir die Ausläufer der Poiana Gioräta. Hier gibt es eine Sennerhütte und zwei Wasserquellen in der Umgebung. Ab jetzt geht es in nordöstlicher Richtung weiter. Über die bewaldeten Berggipfel Varf Cocosu, 1491 m, den Varf Mic, 1501 m, Varf Mare, 1582 m und den Varf Gropsoara mit 1577 m, gelangen wir über einen Pasul zum Varf Fäncelul mit 1684 m Höhe. Von mehreren Seiten treffen sich hier die Wandersteige. Dieser gesamte Wegabschnitt ist recht anstrengend, immer wieder hoch und runter und meist nur Fußspuren als Wegführung, dazu dichter Bergwald.

 

Dichter Bergwald und einsame Pfade auf der Trekkingtour durch die Muntii Gurghiului.
Dichter Bergwald und einsame Pfade auf der Trekkingtour durch die Muntii Gurghiului.

Der weitere Weg ab dem Varf Fäncelul

Nördlich vom Fäncelul steht eine Selbstversorger Hütte, das Refugiu Torony und wenig unterhalb gibt es eine Wasserquelle. Sollte es kein Wasser mehr geben, müsst ihr zur Poiana Fäncelul, hier eine Sennenhütte und weiter auf schmalen Steig in südliche Richtung wandern bis zu einer weiteren Quelle. Etwa 40 Minuten Wegstrecke von der Torony weg. 

Unser Steig ist südöstlich über die Muchia Fäncelu weiter zum Varf Bätrana, 1634 m. Jenseits hinunter in eine Scharte, 1435 m, und von dort nun in südlicher Richtung weiter. Über den Varf Crucii, 1516 m, gelangen wir zum Pasul Bacta, 1130 m. An diesem Straßenpass steht ein Gasthaus. Wenn geschlossen, einfach über die Straße weiter laufen bis zur Sennerhütte mit einer Quelle. Nun erreichen wir die Poiana Bacta. Hier etwas linkshaltend weiter zu einer weiteren Sennerhütte mit Quelle und zum Varf Malpotoc, 1166 m, hoch. Jetzt geht es wieder richtig berghoch, über die Creanga Albä und dem kleinen Tatärka, 1627 m, erreichen wir den Varf Tätarca mit 1689 m. Südlich weiter zum Varf Gäineasa, 1683 m, zum Pass Gäineasa, 1525 m. Nun  ausgeschildert hinunter zum Pasul Bucin, 1273 m, mit der bewirteten Cabana Bucin direkt an der Straße gelegen. Im Hochsommer ist hier recht viel los !

 

Zwei weiterführende Trekkingrouten :

Von der Cabana Bucin habt ihr zwei weiterführende Wege zur Auswahl. Entweder in zwei Tagen nach Westen zur Stadt Sovata, oder nach Süden, auch 2 Tage, zum Pasul Sicas am Nordrand der Muntii Harghita. Dieser Wegverlauf entspricht dem Ostkarpaten Höhenweg.

 

Wegbeschreibung zum Pasul Sicas

Von der Cabana Bucin auf blau markierten Weg in südlicher Richtung zum Varf Borzont, 1496 m, bergan. Am Varf Fagul Mic, 1227 m, steht eine Sennerhütte und Wasserquelle auf der Poiana Fagul Mic. Nun folgt der lange Übergang zur Piatra Ascutita, 1577 m. Nun östlich weiter zum Varf Muntele Amiaza, 1695 m. Diesen Berg auch überschreiten und südöstlich weiter zum Stanca Tiganilor, 1335 m. Nun weiter im auf und ab und hinunter zum Pasul Sicas, 1001 m. Hier etwas unterhalb ein Gasthof.

 

Wegbeschreibung nach Sovata

Dieser landschaftlich schöne Übergang geht über den Saca Nagy Mezöhavas. Von der Cabana Bucin wieder auf blau markierten Weg in nordwestlicher Richtung zurück zum Varf Fräsileasa, 1627 m. Nun den rot markierten Bergsteig zum Gipfel des Saca nehmen. Über drei kleinere Gipfel hinweg und durch zwei Scharten gelangen wir zum höchsten Punkt, 1776 m. Ein mit roten Punkt markierter Steig führt nun weiter nach Sovata. An den Felsen der Stanca Mesei vorbei geht es zur Cabana Dürgö und weiter zur Poiana Lespezilor, 1191 m. Nun folgt der lange Abstieg hinunter nach Sovata.

 

Noch mehr Wanderung in den Muntii Gurghiului

Es gibt noch eine weitere Vielzahl von aussichtsreichen Wanderungen in den Muntii Gurghiului.  Für den Mountainbiker habe ich auch einige Touren erkundet und hier beschrieben. 

 

Über alle Berge der Muntii Gurghiului hinweg auf unserer großen Trekkingtour.
Über alle Berge der Muntii Gurghiului hinweg auf unserer großen Trekkingtour.