Weitere Wanderungen in den Muntii Gurghiului

Eine Auswahl aussichtsreicher Bergtouren auf markierten Pfaden

Landschaftlich schöne Flußtäler in den rumänischen Karpaten
Landschaftlich schöne Flußtäler in den rumänischen Karpaten

Ausgangsort :  Sälard im Norden an der Mures gelegen

Von Sälard 565 m, nach Gläjärie  -  800 Hm. + etwa 8 Stunden Gehzeit.  Bis zum Varf Säläsele, 1312 m, rot markierter Bergsteig, danach blau markierte Wege.

Vom Gasthof La Izvor wenige Meter in westlicher Richtung zur Mures Brücke, über diese hinweg und auf dem rot markierten Bergsteig gleich recht steil bergan. Über den Varf Hiclean, 1025 m, zum Varf Viclean, 1178 m. Danach weiter zur Poiana Belciu, hier steht eine Sennerhütte mit einer Wasserquelle und weiter in südlicher Richtung zum Varf Säläsele, 1312 m. Diesen Gipfel in nördlicher Richtung überschreiten und hinunter in einen Sattel. Nun linkshaltend auf blau markierten Weg weit bergab nach Gläjärie, 580 m.

 

Von Sälard zum Varf Moita, 1275 m,  -  600 Hm. + 3:30 Std. für den Hinweg. Der blau markierte Wanderweg ist leicht zu begehen. Wie oben über die Mures Brücke und weiter linkshaltend in östlicher Richtung zu einem Taleingang. Hier ein Wegweiser. Nun den breiten Wanderweg in südlicher Richtung taleinwärts gehen, gut beschildert bis zum Gipfel des Moita. Auf der Poiana Moita stehen zwei Sennerhütten und auch eine Wasserquelle ist vorhanden.

 

Von Sälard zum Varf Fancelul, 1684 m,  -  1150 Hm. + 8 Std.  mit blauen Kreuz markierter Wanderweg, gut ausgeschildert, nur der Gipfelaufstieg, letzte Wanderstunde, ist etwas schwieriger und anstrengend.

Wie oben in das Tal einwärts gehen. Nach etwa 1:30 Std. unterhalb einer kleinen Bergwiese bei der Wegabzweigung linkshaltend ein langes Tal bergan gehen. Nach 6:30 Std. erreichen wir den Saua Fancelul, 1555 m, und über die Westflanke erklimmen wir den Gipfel des Fancelul mit 1684 m Höhe.

 

Ausgangsort :  Neagra im Norden an der Mures gelegen

Von Neagra, 605 m, zum Varf Zespezel, 1279 m  -  700 Hm. + 3 Std. für den Hinweg. Ein gelb markierter Bergsteig führt zum Gipfel. Von Neagra 15 Minuten in östlicher Richtung an der Mures entlang und in ein südlich gehendes Seitental hinein. Kurz danach führt ein gelb markierter Bergsteig rechtshaltend steil berghoch zur Poiana Doamnei. Weiter nun weniger steil bis zu einer Wegteilung. Hier leicht linkshaltend wiederum berghoch zur Poiana Zespezel. Von dort über die Westschulter zum Gipfel.

Wer nun zurück nach Neagra möchte, kann den Varf Zespezel nach Osten überschreiten und bei einem Sattel nördlich gehend den blau markierten Bergsteig nach Neagra hinunter wandern. Abstieg etwa 2:30 Std.

 

Ausgangsort :  Stanceni im Nordosten an der Mures gelegen

Stanceni, 620 m, zum Varf Fancelul  -  1200 Hm, + 6 Stunden. Blau markierter leichter Wanderweg, ab der Poiana Fancelul schmaler Bergsteig.

In Stanceni den langgezogenen Talort in südlicher Richtung durchqueren. Nach den letzten Häusern kommt eine Wegteilung. Hier rechtshaltend den Wanderweg laufen und problemlos zur Poiana Fancelul hoch. Hier steht eine Sennerhütte und unweit weg gibt es eine Wasserquelle. Nun ausgeschildert einen Bergsteig in südlicher Richtung steil bergan zum Gipfel des Varf Fancelul mit 1684 m Höhe.

 

Auf gut markierten Wanderwegen in den Karpaten unterwegs
Auf gut markierten Wanderwegen in den Karpaten unterwegs

Ausgangsort :  Sovata an der Südwestseite der Muntii Gurghiului

Soivata Bäi, 630 m, zum Gipfel der Saca, 1776 m,  -  1250 Hm. + 7 Stunden. Gut markierte und ausgeschilderte Wanderwege und Bergsteige, lange Tour mit einer bewirteten Hütte - Cabana Repas, 1214 m, unterwegs. Mehrere Wegführungen.

Von Sovata Bäi eine Straße in nördlicher Richtung entlang gehen. Am Zeltplatz vorbei und 15 Minuten weiter zu einer Wegkreuzung. Hier den rot bezeichneten Wanderweg rechts ab gehen und berghoch zur Poiana Sofolisalasi. Hier linkshaltend zur Cabana Repas. Nun in nordöstlicher Richtung über die schöne Bergwiese - Poiana - in den Bergwald. Diesen bergan bis zu einer kleinen Selbstversorger Hütte auf einer Waldlichtung. Nun hoch zu einem Bergsattel, hier links ab und über eine weiteren Bergwiese hoch zum Gipfel der Saca, 1776 m. Umfassende Rundumsicht !

Für den Rückweg nach Sovata empfehle ich die Route, roter Punkt markiert, über die Stancile Mari zu gehen. Vom Gipfel der Saca westlich bergab gehen und den rot markierten Bergsteig in südwestlicher Richtung über viele landschaftlichen Höhepunkte weit hinunter nach Sovata.  Für den Abstieg etwa 4 Stunden.

 

Nicht immer selbstverständlich in den Karpaten - Brücke über einen rauschenden Wildbach.
Nicht immer selbstverständlich in den Karpaten - Brücke über einen rauschenden Wildbach.