Die Etappen der Via Carpatica über die Muntii Ignis

Auf der Via Carpatica über die Muntii Ignes einsam auf großer Tour unterwegs.
Auf der Via Carpatica über die Muntii Ignes einsam auf großer Tour unterwegs.

Der Grenzübergang befindet sich auf der ukrainischen Seite bei Korolevo und auf der rumänischen Seite in Tarna Mare. Er kann tagsüber mit einem gültigen Reisepass von der Ukraine kommend offiziell benützt werden. Umgekehrt nur, wer ein gültiges Visum für die Ukraine hat. An der Grenze kein keines gemacht werden.

Von Tarna Mare geht es etwa 5 Km in südöstlicher Richtung auf einer kleinen Straße nach Vägas. Nächstes Ziel ist Bäile Turt und weiter zum Geamänul Mare, 648 m hoch. Diesen östlich überschreiten und weiter zum Grenzberg Piatra Viscului, 917m, höchster Gipfel der Muntii Oasului. Immer weiter in östlicher Richtung, zuletzt auf guten Wanderwegen zum Pasul Huta, 587 m. Hier zum Übernachten die Cabana Sambra Oilor oder 2 Km südlich die Cabana Huta Certeze.

Nächstes Etappenziel ist die Cabana Forestierä Sälätruc. Von Huta Certeze in das Valea Mare, blaues Kreuz markierte Wanderwege. Nach etwa 3 Stunden führt der Weg rechts hoch zur bewirteten Cabana.

Nun bergan zum Varful Rotunda auf 1240 m Höhe. Über den Varf Stanelor nach Osten weiter zum Naturreservat Brazilor. Durch die Cheile Tätarului hinüber zur Touristik Station Forrasliget. Hier stehen zwei bewirtete Cabana und eine Selbstversorger Hütte - Refugiu Brazi. Von dort auf rot markierten Bergsteig in südöstlicher Richtung zum Pasul Gutai, 987 m. Hier steht die Cabana Hanul Pintea Viteazul.

Eine weitere Etappe überschreitet die Muntii Gutai zum Pasul Neteda, 1057 m. Diese großartige Bergtour benötigt einen langen Tag und ist immer sehr gut bezeichnet und rot markiert. Am Pasul Neteda steht eine gut bewirtete Cabana. Höchster Punkt dieser Überschreitung ist der 1443 m hohe Varful Gutai.

 

Bei der Creasta Pietrii in den Muntii Ignis aussichtsreich auf Tour.
Bei der Creasta Pietrii in den Muntii Ignis aussichtsreich auf Tour.