Die Grüne Landroute der "Via Dinarica" durch Kroatien

Auf der Grünen Route der Via Dinarica über den Balkan mit dem Mountainbike unterwegs.
Auf der Grünen Route der Via Dinarica über den Balkan mit dem Mountainbike unterwegs.

Allgemeine Informationen

Der Grüne Wegverlauf der Via Dinarica durch Kroatien ist nicht überall wirklich erschlossen, beschildert und markiert. Trotzdem ist diese Route gut begehbar und bietet dem Fernwanderer - Bergsteiger und Mountainbiker die Möglichkeit, unberührte grüne Landschaften meist an der Nordseite der Dinarischen Alpen kennen zu lernen. Wandertechnisch sind die Wege leichter, als auf der Weißen Route. Teilweise läuft man auch auf dem Europa Fernwanderweg E6. Wir durchstreifen die Regionen Gorski Kotar, die Region Lika zwischen der Stadt Ogulin und Licko Petrovo Selo. Wilde Gebirgsbäche, tiefe Schluchten und zahlreiche Wasserfälle werden begangen. Der Grüne Weg der Via Dinarica verbindet die Flüsse Kupa und Isevnica in der Teufelsschlucht, die Quelle der Dobra mit dem Kamacnik. Landschaftlicher Höhepunkt in Kroatien ist unerreicht der Plitvicer See und der Korana Fluss. Die zwei höchsten kroatischen Wasserfälle - Curka bei Zeleni und den Plitviver Wasserfall liegen am Weg. Im Nationalpark Plitvicer See wurden in den sechziger Jahren mehrere Karl May Filme gedreht und die Dinarischen Alpen dienten als landschaftliche Kulissen. Der Besuch in den Nationalpark kostet Eintritt in €.

 

Ein Wildbach auf der Grünen Route gesichtet.
Ein Wildbach auf der Grünen Route gesichtet.
Selbstversorger Hütte auf der Grünen Route
Selbstversorger Hütte auf der Grünen Route

Etappen Verlauf der Grünen Route der "Via Dinarica"

Der letzte slowenische Ort vor der Grenze nach Kroatien ist Padovo pri Osilnici am Oberlauf der Kolpa - kroatisch Kupa. Hier beginnt der Grüne Weg der "Via Dinarica" durch Kroatien. Erste Siedlung ist Skednan. Nun folgen Razloge, Razloski Okrug, und Crni Lug. Bis hierher etwa 18 km. Nun geht es bergan zum Varn Tomac, 1039 m, mit umfassenden Panorama. Östlich hinunter nach Delnice und weiter nach Gornje Tihovo. Weiter 3 km Flussabwärts erreichen wir Isevnica.

Der Grenzfluss Kupa wird von einem markierten Radweg begleitet. Wer mit dem Trekkingrad unterwegs ist, kann diesen Fluss Kupa auf der slowenischen Uferseite, hier Kolpa in östliche Richtung bis nach Muhvic radeln, hier zwei Campingplätze, und über Brod Moravice nach Skrad gelangen.

Wir Wanderer gelangen am Wildbach Curak entlang nach Skrad. Über den Varn Kicelj, 901 m, kommen wir nach Ravna Gora. Nächstes Ziel ist die Stadt Ogulin. Während die Radfahrer östlich über Vrbovsko nach Ogulin gelangen, wandern wir Trekker über die östlichen Ausläufer der Velika Kapela nach Ogulin.

Folgende Gipfel liegen am Weg: Petehovac, 1108 m, Varn Bukovica, 1254 m, Mirkovica, 1286 m, Smolnik, 1219 m, Kobeljak, 953 m, und der Klek, 1181 m. Gute Wanderer schaffen diese Etappe an einem Tag - 9 bis 10 Stunden Gehzeit. Danach folgt ein 9 km langer Abstieg nach Ogulin hinunter.

 

Einen Bergsteig am Wildbach entlang der Grünen Route der Via Dinarica.
Einen Bergsteig am Wildbach entlang der Grünen Route der Via Dinarica.

Etappen durch das kroatische Mittelland zum Plitvicka Nationalpark

Von Ogulin aus geht es zum  See Sabljaka Jezero und über einen Bergrücken, Jasenov Vrh, 906 m, nach Modrus. Hier südöstlich haltend über die Autobahn und auf guten Wanderweg ausgeschildert und markiert auf einen weiteren Bergrücken. Jenseits hinunter nach Licka Jesenica mit einem kleinen See. Zum südlichen See Ende und am Bach entlang in Richtung Bahnlinie parallel nach Javornik. Weiter auf guten Wegen südöstlich zum Beginn des Plitvicka Jezero Nationalpark. 

Nun hinunter zum nördlichen Ende des Plitvicer See. Am östlichen Ufer auf einer kleinen Straße entlang zum südlichen Ende des Plitvicer See nach Plitvicki Ljeskovac. Kurz dahinter links ab nach Uvalica und weiter nach Vrelo Borje. Hier der Mrsijn grad Campingplatz. Nun folgt der lange Aufstieg zum Gola Pljesivica auf 1646 m Höhe. Wir sind nun an der Grenze zu Bosnien Herzegowina. Ein legaler Grenzübertritt ist entweder den Bergkamm nach Norden entlang - nach Prnjavor - oder nach Süden Uzljebic - tagsüber möglich. Als EU Bürger mit gültigen Reisepass kann auch vom Gipfel des Gola Pljesivica in östlicher Richtung nach Bihac an der Una in Bosnien Herzegowina abgestiegen werden.

Wer mit dem Rad bis hierher unterwegs war, empfehle ich den Weiterweg auf der kroatischen Seite südöstlich haltend zum See Bjelopolje und weiter nach Lapacko Polje.

 

Der Plitvicer See mit seinen Wasserfällen.
Der Plitvicer See mit seinen Wasserfällen.
Wildbäche an der Grünen Route der Via Dinarica.
Wildbäche an der Grünen Route der Via Dinarica.

Karstige Gebirgskämme an der Via Dinarica durch Kroatien.
Karstige Gebirgskämme an der Via Dinarica durch Kroatien.