Die Weiße Gebirgsroute der "Via Dinarica" durch Kroatien

Die Dinarischen Alpen in Kroatien auf der Via Dinarica beim Wandern gesichtet.
Die Dinarischen Alpen in Kroatien auf der Via Dinarica beim Wandern gesichtet.

Allgemeine Informationen:

Bei meinen Wegbeschreibungen habe ich bewusst auf Zeitangaben verzichtet. Auf leichten und wenig bergigen Pfaden schafft man problemlos 3,5 km in der Stunde. Bei steilen Anstiegen manchmal nicht mehr als einen Kilometer. Hier ist das Maß 350 Hm. pro Stunde genauer. Was die Beschilderungen angeht, ist es unterwegs im Gebirge ganz in Ordnung, aber in den Dörfern und Kleinstädten schwierig. Ich behelfe mir damit, bereits vor den ersten Häusern die weitere Laufrichtung zu sondieren. Da ich kein GPS benütze, habe dadurch keinerlei Erfahrung, kann ich nicht abschätzen, in wieweit dies bei den zum Teil recht schlechten Wanderkarten nützlich sein wird.

Trinkwasser sollte unbedingt genügend mitgetragen werden, am Besten um die 3 Liter. Teilweise ist unterwegs kaum etwas zu finden.

 

Etappen Verlauf der Weißen Route der "Via Dinarica"

Der Startort auf der Weißen Route der Via Dinarica ist Prezid an der nord-westlichsten Ecke von Kroatien. Alternativ empfehle ich den Gebirgs Grenzübergang bei Klanska Polica. Als EU Bürger kann man hierbei im Gebirge bleiben und direkt weiter wandern. Erste Ziel ist der 1354 m hohe Belica nach 7 km. Von hier weiter zum 1431 m hohen Bukova gora und Donji Medvejci, 1481 m, weitere 11 km Wegstrecke. Danach zum Gipfel des Jasenoviva, 1338 m  und zur Berghütte Dom Platak, 8 km.

Wer über Prezid nach Kroatien eingereist ist, läuft nach Cabar und Trsce. Dann über Sveta gora zu der Quelle des Kupa Flusses. Weiter ausgeschildert und markiert zum Gipfel des Jasenovica und hinüber zur Platak Berghütte, etwa 35 km bis hierher.

Gemeinsamer weiterer Weg:

Von der Dom Platak Berghütte geht es hinüber nach 8 km zur Dom Snjeznik Hütte auf etwa 1270 m Höhe. Mit dem Snjeznik, 1505 m, gelangen wir in den Risnjak Nationalpark. Wir besteigen den Varn Risnjak, 1526 m und kommen weiter zur Dom Risnjak Berghütte. Weitere 9 km Wegstrecke. Nun teilweise bergab durch das Mrzlica Wildbachtal und nach Gornje Jelenje, 8 km. Danach geht es wieder 4 km bergan zum Tuhobic, 1106 m, anschließend weiter zum Benkovac Fuzinski mit 1106 m Höhe.

Von Lic nach Sveta Marija Snjezna und berghoch über 9 km zum Varn Viseviva, 1427 m. Weiter zum Varf Bitoraj, 1386 m, und dahinter zur Berghütte Dom Bitoraj. Das kleine Samari Gebirge wird von Mrkopalj aus überschritten. Unten in Tuk Mrkopaljski erwartet uns ein Gasthof - Albergo, weitere 14 km.

Durch das Naturreservat Bijele und Samarske stijene

Als Weiteres geht es nach 9 km zur Dom Bijele stijene Berghütte hoch. Wir Überschreiten das Kolovratske stijene Gebirge und erreichen nach 6 km die Dom Ricicko bilo Berghütte. Auf dem folgenden Kapela Bergwanderweg wandern wir in Richtung Meer. Der Vrsak Gipfel, 1119 m, wird überwandert und nach 8 km kommt man zum Senjska Draga Straßenpass. Nun folgt das Senjsko bila Gebirge mit dem 1416 m hohen Jadiceva plan, weitere 8 km.

Wir sind nun im Nationalpark Sjeverni Velebit unterwegs.

 

Auf dem Weißen Gebirgsweg der Via Dinarica zum Velebit Nationalpark bei Nebelwetter unterwegs.
Auf dem Weißen Gebirgsweg der Via Dinarica zum Velebit Nationalpark bei Nebelwetter unterwegs.

Der Velebit Nationalpark

Das Velebit Gebirge ist das längste Gebirgsmassiv der Dinarischen Alpen. Von der Küstenseite aus betrachtet ist es ein karger Gebirgskamm. Auf der Ostseite des Velebit ist diese Bergwelt dicht bewaldet und die Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten. Im gesamten Nationalpark Velebit darf nur auf den markierten und beschilderten Wanderwegen gelaufen werden. Die zwei tiefen Schluchten, Velika Paklenica und Mala Paklenica sollten unbedingt besucht werden. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Höhlen im Velebit.

Weiterer Wegverlauf:

Nach 12 km überqueren wir den Oltari Straßenpass. Steigen bergan zur Dom Zavizan Berghütte auf 1485 m, und weiter zum Gipfel des Zavizan mit 1676 m Höhe. Gefolgt von der Berghütte Rossijeva und der Dom Veliki Alan, 1402 m, steigen wir zum Zecjak, 1622 m, und 12 km, hoch. Großartiges Panorama.

Wir erreichen den mittleren Velebit Naturpark. Nächstes Ziel ist nach 8 km Radlovac. Weiter wieder berghoch zum Budakovo brdo, 1317 m. Über Baske Ostarije mit dem Campingplatz Velebit, 12 km, kommen wir nach zum Panos, 1064 m, 3 km.

Hinunter nach Miljkovic Selina nach 4 km und wiederum berghoch zum 1269 m hohen Debeli kuk im Ramino korito Gebirge.

 

Der Nationalpark Paklenica

Der Nationalpark Paklenica gehört zur südlichen Velebit Gebirgsgruppe. Von Malo Rujno und Veliko Rujno steigen wir teilweise recht steil zum Varn Vadanski auf 1757 m Höhe auf. Umfassende Umschau bei klarem Wetter. Weiter zur Dom Stirovac Berghütte und der Dom Knezeviv nach gesamt etwa 18 km Wegstrecke.

Nun dem Wildbach Paklenica entlang zur Dom Vaganski Hütte. Steil bergan zum Gipfel des Sveto brdo mit 1751 m, nach 9 km. Danach hinunter nach Mali Alan, 1044 m, weiter zum Cetinarica mit 1179 m und berghoch hinüber zum Veliki Crnopac mit 1402 m und nach weiteren 7 km Bergwandern.

 

Die karge Bergwelt der Dinarischen Alpen auf dem Weißen Weg der Via Dinarica.
Die karge Bergwelt der Dinarischen Alpen auf dem Weißen Weg der Via Dinarica.

Weiterhin Bergauf - Bergab !

Im folgenden Golubic Gebirge erreichen wir nach 6 km Cicevac. Vorbei an der Manastir Krupa Kapelle zur Panici Krupa. Hoch zum Oklinak, 1187 m, nach 8 km. Nun folgt Mrkici - Vijojla, 874 m, dann Otric und Zrmanja Vrelo. Die Palanka Kapelle haben wir nach 8 km erreicht. Weiter geht es nun einfacher 16 km dahin in die Stadt Knin.

Einkaufen und eine Pause ist vielleicht angesagt.

Nun folgt die Überschreitung des Troglav Gebirge. Zur Dom Kuca Brezovac Hütte sind es 6 km bergan. Nach weiteren 3 km stehen wir auf dem Dinara Gipfel mit 1830 m Höhe. Weiter nach Glavas, 4 km, und zur Kapelle Unista. Wiederum berghoch zum Janciji Varf, 1790 m und zum höchsten Berg, den Troglav Varn mit 1912 m, 5 km. Umfassendes großartiges Panorama hier !

Weiter geht es hinüber zum Razdolje Gebirge mit dem Maglaj, 1475 m. Hier steht die Dom Svenska Jakov Berghütte. Danach folgt die Dom Vrdovo Hütte.

 

Auf dem Gebirgsweg "Via Dinarica" nach Bosnien Herzegowina

Weiter steigen wir zum Kamesnica Gebirge und zum Osljar, 1082 m, hoch. Wir erreichen Liskovaca und den See Busko Jezero nach 12 km. Über Bukova Gora, 5 km, Grabovica, 7 km, Vrilo, 5 km, und Privala, 4 km, erreichen wir die Kleinstadt Tomislavgrad auf 903 m Höhe in Bosnien Herzegowina.

 

Großartige Bergwelt auf der Via Dinarica
Großartige Bergwelt auf der Via Dinarica
Balkan Blühte an der Via Dinarica
Balkan Blühte an der Via Dinarica