Die Westkarpaten in Rumänien

Die Bergwelt zwischen Caransebes und Drobeta Turnu Severin

Panorama Blick über den Bergkamm der Muntii Godeanu hinweg.
Panorama Blick über den Bergkamm der Muntii Godeanu hinweg.

Geographischer Überblick

Unter den westlichen rumänischen Karpaten werden die Berggruppen ab der Stadt Caransebes bis nach Petrosani eingegliedert.

Im Einzelnen sind das die Muntii Semenic, direkt südlich von Caransebes gelegen. Mehr ein Mittelgebirge, mit einem schönen See, den Lacul Väliug, und die höchsten Erhebungen sind der Varf Semenic mit 1446 m, der Piatra Nedeii, 1437 m und der Piatra Gozeni mit 1447 m Höhe. Im Zentrum der Berggruppe liegt der Nationalpark Semenic - Cheile Carasului.

Noch weiter im Süden liegen die Berge der Muntii Almäjului, welche bis zum Donauknie südlich von Dubova führen. Waldreichtum und Höhlen zeichnen dieses Gebiet aus. Landschaftlich schön auch die Schlucht Cheile Rudäriei. Viele naturbelassene Gebirgsbäche entwässern das Gebiet in Richtung der Donau. Touristisch ist das Gebiet eine völlig unerschlossene Wildnis.

 

In den Muntii Retezat gesichtet - wir Wanderer von einem freilebenden Pferd beobachtet.
In den Muntii Retezat gesichtet - wir Wanderer von einem freilebenden Pferd beobachtet.

Östlich der Stadt Caransebes liegen die Muntii Tarcului. Der Touristik Complex südlich des Muntele Mic, 1802 m, wird viel besucht. Viele bezeichnen diese Gebirgsgruppe als das Vorgebirge der Muntii Retezat. Zwei landschaftlich aussichtsreiche Gipfel locken den Wanderer hier hoch. Der Varf Pietrii mit 2192 m Höhe , sehr lange und stille Bergtour mit großem Panorama und der Munte Tarcu mit 2190 m. Auch hier muß weit gelaufen werden.

Südlich anschließend der langgestreckte Bergkamm der Muntii Godeanu. Die Via Carpatica überschreitet diesen kahlen Bergkamm über die gesamte Länge. Mit 2291 m Höhe ragt der Munte Gugu als höchste Erhebung hervor. Die Muntii Cernei mit seinem langgestreckten Tal sind der südliche Ausläufer der Muntii Godeanu und enden bei der Stadt Bäile Herculane. Östlich davon liegen die Muntii Mehedinti mit seinem geschützten Naturpark.

 

Über die Höhen der Muntii Godeanu im Südwesten der Karpaten.
Über die Höhen der Muntii Godeanu im Südwesten der Karpaten.

Weiter östlich erstreckt sich die Muntii Retezat. Kernstück ist der Nationalpark Retezat. Touristisch gut erschlossen, viele Cabana, Berghütten, und gute markierte Steige zeichnen diese Gebirgsgruppe aus. Mit 2509 m Höhe ist der Munte Peleaga der höchste Gipfel.

Durch das Tal, Jiul de Vest, südlich davon getrennt liegen die Muntii Valcan. Nicht so hoch wie die Berge des Retezat, aber für den abenteuerlichen Wanderer ein spannendes Gebiet, welches erkundert werden sollte.

 

 

Cheile Herculane
Cheile Herculane

Die Europa Fernwanderwege E3, E4, E8 und die Via Carpatica

Durch die Westkarpaten in Rumänien führen gleich vier Fernwanderstrecken durch diese landschaftlich schönen Gebiete der Banater Bergwelt. Alle vier Wege Routen treffen sich am südwestlichsten Zipfel am Donauknie bei Drobeta Turnu Severin. Weitere Hinweise und Wege Beschreibungen findet ihr in den jeweiligen Kapiteln.