Das Biathlontraining für den Weltcup und IBU-Cup

Das Anforderungsprofil

Schnell Skilanglaufen und am Schießstand treffen, passt das wirklich zusammen? 

Ja ! - wenn Du deine Hausaufgaben wirklich gemacht hast.

Dazu kommt auch noch die sehr hohe Wettkampfbelastung im IBU und Weltcup. Drei Rennen in vier Tagen sind hier keine Ausnahme mehr. Im Vergleich zu allen anderen Ausdauersportarten wird hier in kürzester Zeit am meisten gestartet - und dafür müßt Ihr trainieren, viel trainieren.

Permanent werden im Wettkampf Tempoläufe gemacht und als "Pause" dient das Schießen. Vergleichbar ist das annähernd nur mit dem Teamsprint im Skilanglauf - warum es mich nachdenklich stimmt, das bisher kein Biathlet/ in mal im Teamsprint gestartet ist, sondern immer nur auf den Distanz Strecken.

Die Trainingsphasen und eine Auswahl von Sportarten

Ich bin ein extremer Befürworter von nur einer Wettkampfsaison pro Jahr !

Somit halte ich den Sommerbiathlon für nicht geeignet, wenn Du im Winter wirklich was erreichen willst. Daraus ergibt sich folgende Planung für das Trainingsjahr:

 

Das Grundlagentraining von Anfang Mai und bis Ende Juni = 9 Wochen,

 

1. Aufbautraining Juli bis Mitte August = 7 Wochen,

 

2. Aufbautraining Mitte August bis Anfang Oktober = 7 Wochen,

 

Wettkampfvorbereitung Mitte Oktober bis zum ersten Wettkampf = 7 Wochen,

 

1. Wettkampfphase bis Weihnachten - Januar

Direkte Vorbereitung für WM - EM - Olympiade usw.

 

2. Wettkampfphase mit Saisonhöhepunkt und den letzten Rennen der Saison,

 

Regeneration und Erholung, Urlaub im April.

 

Was nun die Sportarten angeht, mit welchen die Trainingsziele erreicht werden soll, bin ich für ein vielseitiges Training.

Dauerlauf, Crosslauf und Bergläufe - Radfahren und Mountainbike - Skiroller und Inliner - Hallensport, Zirkeltraining und Ballspiele - Bergwandern, Klettern und Nordic Walking, Kanusport und Rudern, Schwimmen und Aquajogging sowie Krafttraining mit Geräten - und natürlich Skilanglauf auf Schnee - Skating und Klassisch ! und als Ausgleich das Schneeschuhwandern.

Was die Belastungen angeht, meistens im Ausdauerbereich, oftmals als Fahrtspiele, gelegentlich intensive Ausdauer und spezielle Varianten des Tempotrainings. Auch hier ist Vielseitigkeit der Belastungen gefragt und eine gezielte Regeneration notwendig.

 

Die Trainingspläne

Nachfolgende Trainingspläne schlage ich immer für zwei Wochen als Grundmuster vor. Diese werden dann als 100% Wochen als Basis betrachtet und mit gesteigerten Prozentzahlen - immer die Trainingzeiten steigern -  nachtrainiert, bis das jeweilige Trainingsziel erreicht ist.

 

 

Der Biathlonsport in Rumänien
Der Biathlonsport in Rumänien
Das Sommertraining am Schießstand - die Biathletin Ioana Cirstea aus Zärnesti
Das Sommertraining am Schießstand - die Biathletin Ioana Cirstea aus Zärnesti