Die Muntii Apuseni

Berge - Wälder - Höhlen - Schluchten - Wasserfälle

Überall in den Karpaten auffindbar: wasserführende Kalkgesteins Höhlen.
Überall in den Karpaten auffindbar: wasserführende Kalkgesteins Höhlen.

Lage und allgemeine Informationen

Die landschaftliche Schönheit dieser Berge kann nur der Wanderer und Bergsteiger erleben - teilweise auch der erfahrene Mountainbiker.

In zwei Stunden erreicht man die westliche Flanke dieser Gebirgsgruppe von Oradea aus über die E79 bis Vascau und die DN75 in das Aries - Tal. Die größten Attraktionen sind die unzählige Höhlen in diesem Gebirge, wie die Bärenhöhle von Chisau und der Gletscherhöhle von Scärisoara. Viele Wandersteige sind nicht im besten Zustand, auch ein Grund dafür, das diese ursprüngliche Landschaft mit ihren wilden Schluchten, Wasserfällen und Kalkgestein Bergen erst sehr spät von den Touristen entdeckt wurden.

Noch immer gilt der Apuseni als Geheimtipp für Trekkingtouristen und immer noch werden in den abgelegenen Tälern und Karstbergen neue Tropfsteinhöhlen und Quellen, sowie Dolinen und unterirdische Seen entdeckt.

 

Eine Klosteranlage in der Muntii Apuseni
Eine Klosteranlage in der Muntii Apuseni

Eine Auswahl an Bergtouren, Zustiege zu den bekanntesten Tropfsteinhöhlen und sportliche Mountainbike - Touren habe ich zusammengestellt und werden von mir weiterhin erweitert.

 

 

Zwischen den Gebirgszügen fließen viele naturbelassene Flüsse durchs Karpaten Land.
Zwischen den Gebirgszügen fließen viele naturbelassene Flüsse durchs Karpaten Land.

Die Berghütten in der Apuseni Gruppe

Cabana Meziad  -  nördlich der Gemeinde Meziad auf 366 m gelegen,

Cabana Vlädeasa  - nördlich vom gleichnamigen Gipfel auf 1400 m gelegen,

Cabana Patru Brazi  - 1031 m hoch gelegen,

Cabana Padis  -  am Gipfel Mägura Vänäta gelegen,

Cabana Väräsoaia  - nördlich des Plateau Carstic auf 1258 m gelegen,

Cabana Caput  -  südlich von der Cabana Padis gelegen,

 

Fernwanderstrecken in den Muntii Apuseni

Der Europa Fernwanderweg E3 kommt durch diese Karpaten Welt vorbei, wobei er meist etwas westlicher verläuft. Mehr dazu bei den Muntii Vlädeasa und dem Naturpark Apuseni.

 

Dank den EU Touristik Fördermitteln muss nicht mehr jeder Wildfluss mit nassen Füßen durch quert werden.
Dank den EU Touristik Fördermitteln muss nicht mehr jeder Wildfluss mit nassen Füßen durch quert werden.