Bergtouren und Wanderungen in den Muntii Bihor

Die Nord nach Süd Überschreitung der Bihor Berge

Hier auf großer Wandertour durch die Karpaten unterwegs - die Muntii Bihor Überschreitung.
Hier auf großer Wandertour durch die Karpaten unterwegs - die Muntii Bihor Überschreitung.

Auf vier Etappen der E4 Fernwanderroute durch Westrumänien

Erste Etappe:

Start dieser Etappenbeschreibung ist der Pasul Baita, 1198 m, zwischen den Ortschaften westlich Budureasa und östlich Stana de Vale, gelegen.

Erstes Ziel ist der Aufstieg zum 1627 m hohen Varf Poienii. Weiter zum Cascada Bohodei Wasserfall. Über den Varf Carligatele, 1694 m, geht es wieder tief hinunter zur Statiunea Boga, hier Übernachtungsmöglichkeit in einer Pension.

18 Km Wegstrecke - 5:30 Std. und 730 Hm. im Aufstieg, teilweise ausgeschildert und örtlich markierte Bergsteige und Wanderwege.

 

Zweite Etappe:

Von der Statiunea Boga 4 Km die Schotterstraße bergab entlang und links ausgeschildert in die Cheile Jgheabului hinein wandern. Nächste Klamm ist die Cheile Galbenei, welche durch wandert wird. Nun folgt in östlicher Richtung der lange Aufstieg zur Cabana Caput. Von hier weiter in südlicher Richtung über die Höhen der Bihor Berge zum Pasul Värtop auf 1140 m Höhe. Wenig südlich vom Pass die Cabana Värtop zum Übernachten.

16 Km Wegstrecke - 5 Std. und 510 Hm.

 

An einer halb verfallenen Senner Hütte vorbei auf dem Weg zum Pasul Värtop.
An einer halb verfallenen Senner Hütte vorbei auf dem Weg zum Pasul Värtop.

Dritte Etappe:

Nun erfolgt der lange Aufstieg zum Varf Cucurbata Mare auf 1849 m Höhe. Der ausgeschilderte Bergsteig geht direkt hinter der Cabana Värtop in südlicher Richtung bergan. Zuerst werden die Felsen der Piatra Graitoare auf 1658 m erreicht. Dieser Gipfel wird nach Süden überschritten. 

Wer eine gute Kondition hat, sei empfohlen, zur Cascada Värciorog ab zu steigen, lohnt sich landschaftlich, und wieder zurück zum Gebirgskamm der Bihor Berge. Auf dem weiteren Weg wird der Gipfel vom Varf Cucurbata Mare sichtbar. Etwas mühsam erreichen wir den höchsten Punkt und haben ein großartiges Panorama über diese Bergwelt der zentralen rumänischen Karpaten.

Nun Ausschau halten über den Abstiegsweg nach Südwesten. Die Schotterpiste unterhalb vom Gipfel führt nach Arieseni hinunter und ist nicht unser weitere Weg. Meist bleiben wir an der Kamm Höhe und wandern bis zu einem Wiesensattel, wo es eine nach rechts weg verlaufende Abzweigung, ein Hinweisschild, nach Lucacesti gibt. Hier eine kleine Senner Hütte zum Nächtigen, oder zum freien Zelten.

Trinkwasser 60 Hm. tiefer am Weg nach Lucacesti.

21 Km Wegstrecke - 870 Hm. und 7 Std. 

 

Vierte und letzte Etappe über die Bihor Berge:

Vom Wiesensattel weiter zum Varf Gäina, 1486 m. Südwestlich unterhalb vom Gipfel habt ihr zwei Möglichkeiten zum Weiter kommen: entweder bei einer Quelle und wenige Trittspuren entlang eines werdenden Wildbaches, den Hälmagel, tief hinunter steigen und über Luncsoara nach Hälmagel hinaus wandern oder:

weiter am Bergkamm bleibend zum Prislop, 847 m, gehen und von dort am Wildbach Obärsa hinunter gehen. Vom Dorf Obärsa über Tärnavita kommt ihr nach Hälmagiu.

15 Km Wegstrecke - 280 Hm. und 4:30 Std.

 

Auf der langgezogenen Kamm Wanderung der Muntii Bihor einsam unterwegs.
Auf der langgezogenen Kamm Wanderung der Muntii Bihor einsam unterwegs.